Helga Heinrich-Steudel ist Bergmeisterin 2010

Vogtländische Rennamazone beendet Saison

Die vogtländische Motorrad- und Autorennfahrerin Helga Heinrich-Steudel schloß die Saison 2010 als Bergmeisterin und dritte der Gesamtwertung der GLPpro ab.

Gemeinsam mit dem Team Stark Motorsport aus dem thüringischen Bad Lobenstein bestritt sie die Saison 2010 mit einem Rennwagen Formel Easter Estonia 25 (1600ccm) im Rahmen der Gleichmäßigkeitsläufe der GLP-pro-Serie bei insgesamt neun Berg- und Rundstreckenrennen in ganz Deutschland. Die Gesamtwertung errechnete sich aus Berg- und Rundstreckenrennen aller 50 Fahrer in den Renn- und Tourenwagen aller Klassen.

Die GLPpro ist eine Serie innerhalb des Veteranen Fahrzeugverbandes – kurz VFV – die sich darauf spezialisiert hat, Gleichmäßigkeitsläufe auf der Rund- und Bergstrecke in ganz Deutschland auszutragen. Erstmalig fuhr sie auf dem Nürburgring und im französischen Metz.

Besonders erfolgreich war Helga beim Bergrennen im erzgebirgischen Hundsmarter und Hauenstein (Rhön). Neben diesen Rennen fuhr sie auch mit einer MZ RE 125 die Zschopauer Classic und das Zschorlauer Dreieck. Auf dem Schleizer Dreieck begann sie ihr 50 jähriges Jubiläum, fuhr sie doch hier 1960 ihr erstes Rennen damals auf einer 125er MZ RE 4-Gang.

Anzeige

Die Planung für 2011 hat bereits begonnen. Diese will sie wieder in ihrem roten Flitzer möglichst erfolgreich bestreiten und freut sich heute bereits auf die Rennen auf dem Schleizer Dreieck und beim Bergrennen an der Mühlwand. (sh)

Anzeige

2010-11-10

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Show-Lokal: Wer sind Ralf Oberdorfer und Tassilo Lenk?

nächsten Artikel lesen

Berufsfeuerwehr Plauen in Weischlitz im Einsatz

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.