Anzeige

Generationenpark “Kreative Elsteraue” in Plauen kommt gut an

Auf die Plätze, fertig, los!

Total begeistert: Der 4-jährige Pepe besuchte zusammen mit seinem Opa den neueröffneten Generationenpark “Kreative Elsteraue”. Der ebenerdige Trampolin gefiel dem kleinen Wirbelwind auf Anhieb. Foto: Sebastian Höfer

Eine neue, grüne Oase lockt seit Monatsanfang an die Elsteraue von Plauen. Kurz vor Pfingsten wurde symbolisch der Generationenpark „Kreative Elsteraue“ eröffnet. Das weitläufige Areal an der Hofwiesenstraße ist seitdem stets von spielenden Kindern und Eltern belagert.

Das über 5.000 Quadratmeter große Areal liegt hinter dem Audizentrum Vogtland und wilderte lange vor sich hin, ehe die Stadt Plauen vor gut vier Jahren das Gelände erwarb. Zusammen mit verschiedenen Einrichtungen aus dem Bildungs- und Betreuungsbereich sowie Meinungen aus der Bürgerschaft wurde die Entscheidung getroffen, dass das verwahrloste Grundstück ein Treffpunkt – ein Ort der Begegnung für alle Generationen werden soll.

Für Generationen und Menschen mit körperlichen Einschränkungen

Nicht nur für verschiedene Generationen, sondern auch für Menschen, die mit einer körperlichen Einschränkung leben müssen,  wurde ein ebenerdiges Trampolin im Boden installiert und auch das Karussell ist modifizierbar. Der große Spielbereich ist teils mit synthetischem Fallschutzbelag und Holzhackschnitzeln für einen besseren Schutz bei Stürzen ausgestattet.

Anzeige

„Die Rutsche und das Hüpfen ist cool“, erzählt der knuffige Pepe. Der Vierjährige, der zusammen mit seinem Opa Klaus den neuen Spielplatz am Pfingstwochenende ausprobierte, war von den verschiedenen Spielstationen hellauf begeistert. „Wir werden in Zukunft hier häufiger Halt machen. Ich freue mich sehr, dass mein Enkel so viel Freude hat und hier für alle etwas Schönes geschaffen wurde“, resümiert der 66-jährige Plauener seinen Aufenthalt mit Enkel auf dem Spielplatz.

Das grüne Holz-Klettergerüst ist bei den Heranwachsenden besonders beliebt. Mit Geschicklichkeit und Kraft erklimmt man das hölzerne Konstrukt und abwärts geht es mit einer Rutsche. Foto: Sebastian Höfer

Ausreichend Möglichkeiten zum Verweilen wurden ebenfalls geschaffen, so können die Kleinen ob auf der Rutsche, Karussell oder dem Trampolin toben während die Großen gemütlich zusammen sitzen, sich an dem alten Baumbestand und sattem Grün im weiten Areal erfreuen.

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker

Fördermittel für Zweidrittel der Kostensumme geflossen

Intensive Überlegungen samt Hinweisen zur endgültigen Projektierung der verschiedenen Anlagen für Bewegung und Geschick steuerte die Lebenshilfe bei. Das gesamte Spielareal kostete rund 523.000 Euro, wofür insgesamt Zweidrittel an Förderung vom Programm für Bund und Länder der Städtebauförderung „Zukunft Stadtgrün“ gezahlt worden.

Das Areal an der Elsteraue ist ab sofort für Jedermann geöffnet. Laut Beschilderung ist die tägliche Öffnungszeit bis zum Einbruch der Dunkelheit.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Kann CBD für Entspannung in einer stressreichen Welt sorgen? 

nächsten Artikel lesen

Spitzen-Design-Projekt im Vogtlandmuseum zu sehen