Gehen im Vogtlandstadion die Lichter aus?

Kolumne

Nach Euphorie, Erfolg und Optimismus Ende 2008 kommt nun zunehmend Enttäuschung beim Vogtländischen Fußballclub Plauen hoch. In den vergangenen Wochen hagelte es einige Niederlagen in der vierten Liga, mittlerweile fand man sich bereits auf einem Abstiegsplatz wieder. Das wirft Fragen auf.

 

Ist das Umfeld in Plauen doch nicht tauglich für die Regionalliga Nord? Sind die finanziellen Mittel nicht ausreichend? Hat man erfahrene Spieler zu Unrecht gehen lassen? Fakt ist, das oft verwöhnte und bekannt pessimistische Publikum im Vogtlandstadion verliert Vertrauen in die Führung des Vereins. Die Zuschauerzahlen sinken in diesen Zeiten relativ schnell. Sicherlich haben Spielausfälle und Verletzungen zur sportlichen Misere beigetragen. Trotzdem scheint es, als war der Erfolg der Hinrunde auf einem dünnen Fundament gebaut. Teilweise wirkt die Mannschaft hilflos, einige Spieler für das notwendige Niveau nicht tauglich. Werden die letzten Saisonspiele nicht erfolgreich bestritten, so könnte der Plauener Verein nach nur einem Jahr die Regionalliga wieder verlassen. Dann heißen die Konkurrenten nicht mehr Kiel, Lübeck oder Magdeburg, sondern wieder Halberstadt oder Markranstädt.

 

Das regionale Monopol beginnt verloren zu gehen. Die Gefahr kommt von der Göltzsch. Der VfB Auerbach ist der heißeste Anwärter auf den Aufstieg in jene Regionalliga. Steigen die 3-Türme-Städter auf und gleichzeitig die Spitzenstädter ab, so wäre der Super-Gau perfekt, die fußballerische Hierarchie im Vogtland mit einem Schlag verschoben. Der VFC, der Sportverein mit der größten Außenwirkung für Plauen, könnte vorerst von der größeren Bühne verschwinden.

 

Darüber sind sich die Verantwortlichen im Klaren. Der Gang in die 5. Liga wäre bitter, wird doch auch derzeit wieder viel in Stadion und Vereinsgelände investiert. Der 3. Bauabschnitt des neuen Nachwuchstraktes hat gerade begonnen, auch aus dem Konjunkturpaket bekommt der Verein anderthalb Millionen Euro zur Stadionsanierung. Die Lizenz für die kommende Regionalligasaison erhielt man ohne Auflagen. Viele Sponsoren und Förderer konnte der VFC in den letzten Jahren für sich gewinnen. Auch für sie wäre der Abstieg schmerzvoll.

 

Sicherlich werden im Vogtlandstadion die Lichter nicht ausgehen. Aber ob man in Zukunft kleinere Brötchen backen wird, entscheidet sich in den kommenden Wochen.

 

2009-05-13

vorherigen Artikel lesen

Zum 7. Mal bittet Plauen um leere Batterien

nächsten Artikel lesen

Plauener Stadtfeste – gehasst oder geliebt?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.