Freitauchtipps vom Experten im Tauchturm Plauen

Weltrekordler Christian Redl zu Gast

Zum zweiten Mal fand am Wochenende im Tauchturm Vogtland in Plauen ein Lehrgang im Freitauchen statt. Wie schon im Vorjahr konnte als Referent der mehrfache Weltrekordler Christian Redl aus Österreich gewonnen werden.

Es waren keinesfalls angehende Extremsportler, die das Pfingst-Wochenende mit Theorie und Praxis des Freitauchens verbrachten, sondern Taucher im Alter zwischen 40 und 60 Jahren, die ihre Fähigkeiten unter Wasser verbessern wollten. “Jeder Mensch hat das natürliche Potential, 4 Minuten die Luft anzuhalten und 70 Meter weit zu tauchen” behauptet Christian Redl. “Einziges Hindernis ist der Kopf, der das für unmöglich hält.”

Anzeige

Und so ging es in den theoretischen Unterweisungen vorrangig um die mentale Einstellung, die optimalen Atemtechniken und effiziente Bewegungsabläufe. Das Erlernte konnte im 32° warmen Wasser des Tauchturms dann sofort ausprobiert werden. Vorher-Nachher-Vergleiche erleichterten die Erfolgsbewertung. So waren Verbesserungen der Tauchzeiten auf das Doppelte keine Seltenheit. Am Sonntag wurde dann im Stadtbad das Streckentauchen trainiert. Es konnten auch die speziellen Flossen ausprobiert werden, die bei dieser Disziplin zum Einsatz kommen.

Anzeige

Das neue Schwimmbad hatte es dem Weltrekordler sofort angetan: “Dieses 50m-Becken bietet optimale Trainingsbedingungen. Überhaupt ist Plauen eine sehenswerte Stadt, die mit dem Tauchturm und dem Stadtbad für Taucher viel zu bieten hat.” Beim abschließenden Tieftauchen konnten im Tauchturm eine Tiefe von 10 Metern sowohl aus eigener Kraft als auch mit Hilfe von zusätzlichen Gewichten erreicht werden – eine Erfahrung, die mit den verbesserten Tauchzeiten richtig Spaß machte. Alle Teilnehmer traten zufrieden und mit großer Motivation für die Tauchsaison ihren bis zu 400km langen Heimweg an.

Marco Rödel, Inhaber der TGU Tauchsport und Veranstalter der Veranstaltung, plant schon für die Zukunft: “Wir wollen jedes Jahr einen solchen Lehrgang durchführen und setzen dabei auf die gute Zusammenarbeit mit Christian Redl. Seine offene, unkomplizierte Art paßt sehr gut zu unserem Konzept und die überregionale Bekanntheit des Tauchturms sorgt für anhaltendes Interesse der Taucher von nah und fern.” (ra)

2010-05-25

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Auto an Baum gesetzt und verletzt geflüchtet

nächsten Artikel lesen

Person verlängert beim VFC Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.