Frank Trtschka hat Tumor im Fuß

Extremsportler fünffacher Super-Randonneur

Mit dem erfolgreichen Beenden der 1040 Kilometer langen und über 10.000 Höhernmeter steilen Nonstop-Rad-Rundfahrt „Große Acht durch Bayern“ am vergangenen Samstag wurde der Plauener Ultrasportler Frank Trtschka bereits zum fünften Mal in Folge Super-Randonneur.

Trtschka absolvierte damit jeweils mindestens vier der notwendigen Qualifikationsfahrten für das legendäre Radrennen Paris-Brest-Paris (1200km nonstop). Begonnen werden diese Fahrten zu Beginn jeden Jahres mit 200, 300, 400 bzw. 600 Kilometern und enden dann meist mit einem 1000km Brevet (franz. Prüfung). Sowohl die Brevets, als auch das Rennen Paris-Brest-Paris werden ohne Begleitfahrzeug und ohne jegliche Crew absolviert. Die Fahrer sind dabei komplett auf sich selbst gestellt und müssen sich komplett selbst versorgen, was den besonderen Reiz ausmacht.

Anzeige

Eigentlich wollte der Plauener danach sein Rad beiseite Stellen und sich ausschließlich auf sein zweites großes sportliches Vorhaben in diesem Jahr, den Marathon in Bremen mit dem Ziel von 2:46 Stunden auf die 42,195 Kilometer konzentrieren, hat sich aber kurzerhand auch für das 1000km-Brevet in Sachsen am 19.08. angemeldet: „Ich habe die Große Acht durch Bayern sehr gut verkraftet und zu keinem Zeitpunkt physische oder mentale Probleme gehabt. Im Gegenteil, ich wäre gern weitergefahren. Das tue ich nun in Sachsen und freue mich sehr darauf.“ Start und Ziel wird dafür Bennewitz sein.

Anzeige

Was den Plauener noch abhalten kann, sind die Folgen einer bevorstehenden Operation: „Es ist für die KW25 geplant, einen hoffentlich gutartigen Tumor aus meinem rechten Fuß zu entfernen, der sich bereits im März durch die Dauerbelastung während des Weltrekordversuchs gebildet hat. Es handelt sich dabei um ein Hämangiom an der Fußsohle. Der Eingriff wird zwar ambulant vorgenommen, sorgt aber lt. Aussage des Chirurgen für mindestens zwei Wochen Pause. Ich gehe davon aus, dass die OP problemlos vonstattengeht und sich alles positiv entwickelt, sodass den weiteren Vorhaben nichts mehr im Wege steht und ich mein zielgerichtetes Training normal fortsetzen kann.“ (jh)

2010-06-22

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Schäferhund fällt in Plauen Frau an

nächsten Artikel lesen

Ausgrabungen in Plauen kosten 220 000 Euro

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.