Falkensteiner Straße in Plauen wieder frei

„Brücke über den Friesenbach erneuert“

Nach fünfmonatiger Bauzeit ist die Falkensteiner Straße in Plauen wieder für den Verkehr freigegeben worden.

„Die alte Straße wurde mit einer Breite von 5,40 m den Anforderungen an eine Hauptverkehrsstraße nicht gerecht“, erklärt Bauleiter Steffen Ullmann. Der Ausbau erfolgte auf 125 Metern mit dem Anbau eines Gehweges, der die Lücke zwischen Kleinfriesener Straße und dem vorhandenen Gehweg in Richtung Großfriesen schließt.

„Weiterhin wurde die Brücke über den Friesenbach erneuert“, so Ullmann. Das alte Bauwerk wies unter anderem zahlreiche Schäden im Mauerwerk der Stirnwände und der Abdichtung auf. Auf Grund der zu geringen Fahrbahnbreite und dem Fehlen eines Gehweges war die Verkehrssicherheit nicht gewährleistet.Mit der Errichtung des neuen Bauwerkes wurden neben diesen Mängeln, auch die vorhandene, zu geringe Durchlassfähigkeit für den Friesenbach beseitigt.

Die auf Bohrpfählen gegründete Stahlbetonkonstruktion besitzt eine lichte Weite von 10 Metern. Somit kann ein auftretendes Hochwasser das Bauwerk ungehindert durchfliesen.Zurzeit erfolgen noch Ersatzpflanzungen auf der Darwinstraße. Hier werden 15 Kirsch- und 13 Apfelbäume gepflanzt. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt 557.000 Euro. 385.000 Euro davon werden durch eine Zuwendung im Rahmen der Förderung für den kommunalen Straßen- und Brückenbau durch den Freistaat Sachsen finanziert.

Die Planung erfolgte durch das Plauener Ingenieurbüro Knut Freitag. Die Ausführung erfolgte nach Ausschreibung durch die Vogtländische Straßen- Tief- & Rohrleitungsbau GmbH aus Rodewisch. pl

 

2009-12-01

vorherigen Artikel lesen

Fast 30 Garagen in Plauen aufgebrochen

nächsten Artikel lesen

Stadtverwaltung Plauen warnt vor Kleingedruckten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.