Erde aus dem Vogtland in Berlin

Teil eines Kunstwerkes

Seit August befindet sich vogtländische Erde im Reichstag in Berlin, konkret im Kunstwerk-Biotop „Der Bevölkerung“ von Hans Haack. Gemeinsam mit einer Besuchergruppe aus dem Vogtland hat CDU-Bundestagsabgeordneter Robert Hochbaum die Erde nach Berlin gebracht und eingefüllt.

Dem vorausgegangen war – im Rahmen der diesjährigen Bürgertour des Abgeordneten – eine Erd-Sammelaktion aus den verschiedensten Ecken und Böden der Region.

Anzeige

„Da es sich um guten vogtländischen Nährboden handelt, werden sicherlich bald die ersten Pflanzen sprießen. Und ich bin guter Dinge, dass darunter auch das Wahrzeichen, unser Vogelbeerbaum ist“, so Robert Hochbaum.

Anzeige

Zum Kunstwerk:

Im nördlichen Innenhof des Reichstagsgebäudes befindet sich eine 21m x 7 m große, von Holzbohlen eingefasste, Fläche mit der Inschrift „Der Bevölkerung“. Jeder Abgeordnete hat die Möglichkeit Erde aus seinem Wahlkreis in dieses Biotop einzufüllen, um somit auch die Regionen Deutschlands zu verbinden. Gestaltet wurde das Kunstwerk von dem Künstler Hans Haack.

2011-09-17

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Vogtländischer Arbeitsmarkt bleibt stabil

nächsten Artikel lesen

Brache wird gestaltet und begrünt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.