Anzeige

Endlich wieder Wasserball in Plauen

Deutscher Pokal in Plauen

Für die Wasserballer des SVV Plauen steht kommenden Samstagabend nun die erste und damit wegweisende Partie gegen den Hamburger TB 1862 auf dem Programm – Anpfiff ist 19 Uhr. Besonders freuen sich die Plauener, erstmals ihre Neuzugänge vorstellen zu können. Angefangen bei dem Leipziger Linkshänder Moritz Bielke, der den Angriff über die linke Seite gefährlicher machen soll. Für den notwendigen Rückhalt im Tor sorgt neben Gianmarco Serio auch Vladimir Strajer, der vom SV Weiden zu den Plauenern wechselte.

Endlich wieder Wasserball! Deutscher Pokal in Plauen
Endlich wieder Wasserball! Deutscher Pokal in Plauen

Durch seinen Siegeswillen ist er bundesweit dafür bekannt, sein Team in entscheidenden Situationen anzutreiben und den Gegner gleichzeitig zur Verzweiflung zu bringen.

Eine Schlüsselstelle für den Erfolg der Wasserballer wird auch der Trainer Rico Horlbeck sein. Mit dem Auftaktspiel der Saison gibt der ehemalige Plauener Spieler sein Debüt am Beckenrand. Bisher konnte sich das neu zusammengestellte Team noch nie unter Wettkampfbedingungen beweisen, dennoch schaut Rico Horlbeck dem aufkommenden Spiel positiv entgegen: „Dieses Spiel wird für uns ein richtiger Test. Das Wichtigste ist, dass wir uns als Mannschaft finden und sehen, wo wir stehen. Leider fallen Paul Brode, Stephan Roßner und Maik Bielefeld verletzungsbedingt noch aus, was gerade am Anfang der Saison ärgerlich ist. Jetzt ist die Zeit, in der wir den Spielfluss und die Chemie finden müssen, die uns schwere Spiele entscheiden lässt.

Anzeige

In vergangenen Jahren hat uns immer ein voller Hexenkessel unterstütz, die Energie und Leidenschaft aufzubringen. Solang wir diese Unterstützung wieder bekommen, sehe ich keine Probleme!“

Da die Teams sich aufgrund von unterschiedlichen Ligen bisher nicht begegneten, sind die Absteiger aus Hamburg für die Plauener Aufsteiger völlig unbekannt. Lediglich der in Rostock studierende Gianmarco Serio hat eine Ahnung, wer am 15.10.22 nach Plauen reisen wird: „In den vergangenen Jahren war der Hamburger TB immer ein sehr junges und motiviertes Team. Sie hatten über lange Zeit die Kraft, immer wieder in den Konter zu gehen und sich so jeden Meter zu erschwimmen. Ob es diese Saison auch so sein wird, kann ich nicht zu einhundert Prozent sagen, aber wie werden auf jeden Fall ein spannendes Spiel haben.“ , so Serio. Er selbst hat seit Studienbeginn für Poseidon Hamburg gespielt, steht jetzt aber wieder dem SVV Plauen zu Verfügung.

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker

Unabhängig vom Ausgang der Partie, wird sie nicht in die Tabellenpunkte der Bundesliga eingehen, da es sich hier um die erste Runde des Deutschen Pokals handelt. Der Verlierer scheidet direkt aus. Der Gewinner hat die Möglichkeit sich in der 2. Runde gegen die besten 8 Mannschaften der 1. Bundesliga Gruppe B zu beweisen.  

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Zukunftszentrum: Symbolträchtiger Tag für Bewerbungsabgabe

nächsten Artikel lesen

Rusalka feiert im Vogtlandtheater Premiere