Anzeige

Eisglatte Straßen rund um Plauen

Polizei im Dauereinsatz

Glatteis hat am Donnerstagmorgen vor allem im Vogtlandkreis für zahlreiche Unfälle gesorgt. Die Polizei war im Dauereinsatz. Besonders betroffen waren die Straßen rund um Plauen.

Zwischen Mitternacht und den Vormittagsstunden registrierte das Lagezentrum der Polizeidirektion in Zwickau mehr als 100 Zusammenstöße. Überwiegend blieb es bei Blechschäden, teilte die Polizei mit. Deren Summe beläuft sich auf mehr als 150.000 Euro.

Anzeige

Etwa eine Hand voll Menschen erlitt leichte Blessuren. So kam in Plohn eine Frau mit ihrem Wagen von der Straße ab und fuhr gegen mehrere Bäume. Sie selbst wurde leicht verletzt. Im Neumarker Ortsteil Reuth rammte ein Lastwagen einen Strommast. Die Feuerwehr musste den beschädigten Mast notdürftig sichern.

Anzeige

„In den vier Straßenmeistereien des Vogtlandkreises war der Winterdienst in der Spätschicht am 27.11.2013 bis 22:00 Uhr im Einsatz sowie am 28.11.2013 ab 3:00 Uhr morgens mit 28 Winterdienstfahrzeugen. Alle zur Verfügung stehenden Kapazitäten waren im Einsatz“, so die Einschätzung von Dietmar Rentzsch, dem zuständigen Amtsleiter im Kreisbauamt.

Zu starken Behinderungen kam es besonders in den Bereichen der Straßenmeisterei Reichenbach und Falkenstein mit den Schwerpunkten auf der S 312/K7806 Theuma, B 173 Neuensalz und S 309 OU Freiberg.

Die Lage hatte sich am Vormittag entspannt und der Verkehr rollte wieder auf den Bundes-, Staats- und Kreisstraßen des Vogtlandkreises. Es gab keine Straßensperrungen aufgrund von Glatteisbildung, hieß es aus dem Landratsamt. (polizei/landratsamt)

2013-11-29

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Initiative Plauen erfüllt 20 Weihnachtswünsche

nächsten Artikel lesen

Plauener Weihnachtsmarkt hat Pforten geöffnet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.