Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme

Neue Ausstellung im Rathausfoyer

Im Foyer des Plauener Rathauses ist derzeit die Ausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme. Streiflichter auf die Geschichte Europas im 20. Jahrhundert“ zu sehen. Anlass für diese Ausstellung ist die Häufung von runden Jahrestagen im Jahr 2014, was die Verflechtung der Nationalgeschichten im “Jahrhundert der Extreme” verdeutlicht:

100 Jahre seit Ausbruch des 1. Weltkriegs, 75 Jahre seit Beginn des von Deutschland entfesselten 2. Weltkriegs, 25 Jahre seit der friedlichen Revolution und dem Mauerfall an der deutsch-deutschen Grenze, zehn Jahre seit der EU-Osterweiterung.

Anzeige

In 190 Fotos aus zahlreichen europäischen Archiven wird Europas 20. Jahrhundert als dramatische Geschichte zwischen Freiheit und Tyrannei, zwischen Demokratie und Diktatur gezeigt. Sie laden so zu einer historischen Ortsbestimmung ein.

Anzeige

Autoren sind der Direktor des Münchner Instituts für Zeitgeschichte, Prof. Dr. Andreas Wirsching, und dessen Kollegin Dr. Petra Weber. Deutschlandradio Kultur steuert 25 zeithistorische Audiodokumente zur Ausstellung bei, die mit internetfähigen Mobiltelefonen mittels QR-Codes vor Ort abgerufen und angehört werden können.

Die Ausstellung ist bis zum 29. August zu sehen. Weitere Informationen und Veranstaltungen unter www.hof-plauen-89.de. (plauen)

2014-07-23

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Kind in Plauener Straßenbahn verletzt

nächsten Artikel lesen

Spendenübergabe an Aktionsbündnis Pro Theater

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.