CDU-Stammtisch entwickelt sich zur Bürgerplattform

Großes Interesse am Thema Tief – und Straßenbau in Plauen

Das Impulsreferat des CDU-Stammtisches in Simis-Cafe auf der Bahnhofstraße gab die Chefin des städtischen Tiefbauamtes, Frau Kerstin Schicker. In einer sehr offenen und sachlichen Art berichtete sie über positive aber auch über negative Tendenzen in Sachen Straßenbau und – unterhalt in Plauen, teilt die Partei mit.

Die große Besucherzahl, darunter auch Nicht-CDU-Mitglieder, zeigte, dass diese Problematik den Plauenern unter den Nägeln brennt. Unter der fachkundigen Moderation von Stadtrat Rainer Zahn ging die Tiefbauamtschefin vor allem auf die finanziellen Zwänge ein. Bei einem Investitionsrückstau von über 30 Mio € und einer zur Verfügung stehenden Summe von nur 3 Mio. € pro Jahr ist es einfach unmöglich, auch nur die gröbsten Schäden zu beseitigen.

Anzeige

Prioritäten müssen gesetzt werden und manchmal ist die Stadt sogar gezwungen „Murks“ zu beauftragen, z.B. beim notdürftigen Flicken von Schlaglöchern. Es ist wie im „richtigen Leben“, wer kein Geld hat, muss manchmal doppelt zahlen. Trotzdem versucht die Verwaltung gerade über Fördermittel jeden Euro zu veredeln. Dabei kommen allerdings auch manchmal Maßnahmen zum Zuge, die vielleicht nicht die aller dringendsten wären, aber nun mal in ein Förderprogramm passen.

Anzeige

Kritik seitens der Besucher gab es über nicht eingehaltene Versprechen zu Terminen von Baumaßnahmen. Rainer Zahn forderte hier mehr Seriosität gerade in der Öffentlichkeitsarbeit des Rathauses. Der CDU-Stammtisch findet ab Oktober wieder regelmäßig an jedem letzten Donnerstag des Monats statt und ist selbstverständlich öffentlich. (cdu)

2011-09-04

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Rekordergebnis für Teekanne im Auktionshaus Mehlis

nächsten Artikel lesen

Dreißiger-Zone auf der Jocketaer Straße wird aufgehoben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.