Brand im Krematorium Plauen

Wartungs- und Reparaturarbeiten zuvor

Die Feuerwehr Plauen musste am Freitagmittag einen Brand auf dem Plauener Hauptfriedhof löschen. In der Filteranlage des Krematoriums war ein Schwelbrand entstanden, teilt die Stadt mit.

Als Ursache vermuten die Fachleute, dass sich beim Abkühlen der Abgasreinigungsanlage nach Beendigung der Betriebsarbeiten heiße Aschen im Filterinneren entzündet haben. Steffen Fröbisch, Verwalter des Hauptfriedhofs: „An dem Tag sollten Wartungs- und Reparaturarbeiten erfolgen, bei denen auch die verschlissenen Filter ausgetauscht worden wären. Eigentlich Routine. Offenbar hatte sich aber im Filterinneren heißer Staub festgesetzt und durch den Eintrag von Kühlluft entzündet.“

Die Friedhofsmitarbeiter haben am Montag die Überreste der verbrannten Filterelemente ausgeräumt. Heute werden die neuen Filter eingebaut. „Durch den Brand hat sich das verzögert, es war bereits für vorige Woche geplant gewesen“, informiert Friedhofsverwalter Steffen Fröbisch.

„Weitere Schäden halten sich in Grenzen, was sicher auch dem professionellen Vorgehen der Berufsfeuerwehr zu verdanken ist. Durch das Löschen mit Kohlendioxid sind Wasserschäden am Feuerfestbau und an der sensiblen Elektronik vermieden worden.“ Wenn die Wartungs- und Reparaturarbeiten planmäßig verlaufen, kann die Einäscherungsanlage bereits morgen wieder in Betrieb gehen. (pl)

2015-04-14, 14:20:57

vorherigen Artikel lesen

Plauen gedenkt Kriegsende vor 70 Jahren

nächsten Artikel lesen

Diebe wollen Rad aus Shoppingcenter in Plauen klauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.