„Bombel“ begeistert Premierenpublikum in Plauen

Theatertreffen in PlauenEine schauspielerische Glanzleistung von Tom Keune, der am Freitagabend auf der Kleinen Bühne des Vogtland-Theaters „Bombel“, eine Romanfigur des polnischen Schriftstellers Miroslaw Nahacz, überaus eindrucksvoll darstellte. „Bombel“ ein junger Mann vor dem Abgrund seines Lebens.

 

„Bombel“ sitzt an einer Bushaltestelle, die zugleich Endstation seines Lebens ist und führt Selbstgespräche. Von Alkohol, Drogen und Hoffnungslosigkeit geprägten Gedankenwirrwarr präsentiert Keune mit allen Mitteln der Sprache und Mimik in über einer Stunde dem beeindruckten Publikum. „Bombel“ kehrt das Innerste seiner Seele nach außen. Er wartet an einer Haltestelle auf einen Bus, auf einen Freund. Er wartet vergeblich. Ein gesellschaftskritisches Stück, dass den Besucher in seinen Bann zieht und lange beschäftigen wird.

 

Miroslaw Nahacz der Autor des Romans begeht im Alter von 23 Jahren Selbstmord. Sein Leben war geprägt von Alkohol, Drogen und Depressionen. (ce)

 

2009-12-07

vorherigen Artikel lesen

Fans des VFC Plauen aus dem Häuschen

nächsten Artikel lesen

Ausgewählte Sportergebnisse aus Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.