Asiatische Kampfkunst-Stars kommen nach Plauen

65. Weltseminar IMAF-KOKUSAI BUDOIN feiert Jubiläum

Weltseminars-IMAF-KOKUSAI BUDOIN-Jubiläums-Seminar-japanisch-Budo-DachverbandGanz im Zeichen asiatischer Kampfkunst wird Plauen im Oktober stehen. Die Spitzenstadt ist Austragungsort des diesjährigen Weltseminars IMAF-KOKUSAI BUDOIN. Es ist sogar ein Jubiläums-Seminar, das 65., denn der älteste japanische Budō-Dachverband wurde 1952 gegründet.

„Für uns ist das eine ganz große Herausforderung, aber auch eine Wahnsinnswerbung für Plauen und das Vogtland“, sagt Michael Faulhuber, Vorstandsvorsitzender des Ajia Undokai Vogtland. Der Verein, der 2011 von sieben Mitstreitern gegründet wurde und heute etwas über 100 Mitglieder hat, hat das Seminar nach Plauen geholt. Die Spitzenstadt folgt als Austragungsort des Jahresseminars damit Städten wie Stockholm und Tokio.

Erwartet werden vom 20. bis 22. Oktober mehr als 400 Teilnehmer, unter ihnen Großmeister aus Taiwan, Großbritannien, Frankreich und Japan. Leiter des Seminars ist Shihan Higuchi, Shotokan-Großmeister und Inhaber der höchsten japanischen Instructor Lizenz.

Seminarthemen werden zwölf Disziplinen bzw. Stile sein, so Shotokan Karatedo, Jujutsu, Nihonjujutsu, Jiu-Jitsu, Aikido, Judo, Eishin Ryu Samurai Schwertkunst in der großen Tradition der IMAF Kokusai Budoin, Kobudo. Dafür anmelden können sich junge und alte Freunde und Aktive des asiatischen Kampfsports, die zumindest Grundkenntnisse haben.

„Wir suchen auch noch Helfer und Mitstreiter, die bei der Organisation und Durchführung unterstützen, auch Vereine, die uns Matten für das das 400 Quadratmeter große Feld in der Sporthalle Wieprechtstraße zur Verfügung stellen“, so Torsten Schad, verantwortlich für die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.

Während des Seminars kommen auch all diejenigen auf ihre Kosten, die schon immer einmal asiatische Kampfkunst aus der Nähe sehen wollen. Am 21. Oktober gibt es ab 17 Uhr eine öffentliche Vorführung der Großmeister in der Einheit-Arena in der Wieprechtstraße.

#banner_4#

Natürlich werden die Teilnehmer aus aller Welt auch die Möglichkeit haben, Plauen kennen zu lernen. „Wir haben gemeinsam mit der Stadt, die uns sehr unterstützt, ein Programm entwickelt. Darin enthalten ist der Besuch verschiedener Einrichtungen“, so Michael Faulhuber. Silvia Weck, Pressesprecherin der Stadt: „Es ist toll, dass es ein relativ kleiner Verein geschafft hat, solch eine große Veranstaltung in unsere Stadt zu holen.“

Im Verein hat sich ein Pool von 25 Mitgliedern gebildet, die die Veranstaltung aktiv vorbereiten. „Wir haben uns von der Botschaft Tipps zu japanischen Verhaltensweisen geben lassen, damit unsere Gäste mit guten Erinnerungen wieder nach Hause fahren“, zeigt Jana Staudigl auf, mit welcher Sorgfalt die Plauener das Weltseminar vorbereiten.

Service

Weitere Informationen und Anmeldung unter http://imaf-germany.de/higuchi-shihan und http://www.undokai-vogtland.de

2017-08-17

vorherigen Artikel lesen

Weniger Geländer, mehr Fluss: Elster für alle

nächsten Artikel lesen

Hemden bei Mann und Frau 2017 voll im Trend

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.