Weniger Geländer, mehr Fluss: Elster für alle

Besserer Zugang zum Elsterufer

Steg-Weiße-Elster-Plauen-Vogtland-SpitzenstadtEinfacher an den Fluss kommen, entspannen, genießen, Seele baumeln lassen… Wenn nur die störenden Geländer nicht wären. Bürgermeister Levente Sárközy macht es den Plauenern leichter und lässt sie dort, wo es die Sicherheit zulässt, abbauen:

Jüngst erfolgt auf dem Stück am Stadtbad neben dem „Schwarzen Steg“. In diesem Abschnitt ist ein durchgehendes Geländer zur Sicherung des Radweges nicht notwendig. „Damit werden unnötige optische Barrieren zur Weißen Elster abgebaut, der Fluss wird erlebbar“, fasst der Bürgermeister zusammen.

Die Bänke im Park neben der Kirchgemeinde, die bisher mit dem Rücken zum Fluss angeordnet wurden, werden in Blickrichtung Fluss gedreht. Weiterhin wird der Boden unter den Bänken gepflastert, damit diese Bereiche besser gereinigt werden können und durch die Nutzung nicht so schnell „herausgetreten“ werden.

„Perspektivisch planen wir auch die Aufstellung von neuen Bänken sowohl in dem Abschnitt, wo das Geländer zurück gebaut wurde, als auch zwischen Alter Elster- bis Stresemannbrücke. Das Ziel ist, den Bereich der Weißen Elster näher an die Stadt zu bringen und auch zunehmend von der Bürgerschaft als urbanen Erholungsbereich erlebbar zu machen“, so Levente Sárközy. (mar)

2017-08-14

vorherigen Artikel lesen

Schlossterrassen Plauen: Konturen der Amtsgärten erkennbar

nächsten Artikel lesen

Asiatische Kampfkunst-Stars kommen nach Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.