Traumwohnung in Plauen finden

Innenstadt von PlauenDer Wohnungsmarkt in Plauen ist recht ausgeglichen, die Mieten moderat. Die Preise sind in den letzten Jahren recht stabil, deshalb gibt es in der Stadt traumhafte Wohnungen für jeden Geschmack und Geldbeutel. Vom Fachwerkhaus in der geschichtsträchtigen Altstadt über Jugendstil- und Gründerzeitbauten in der Bahnhofsvorstadt bis zu modernen Eigentumswohnungen in Reusa ist alles dabei. Welche Möglichkeiten aber gibt es, um das neue Eigenheim ausfindig zu machen?

Freunde und Bekannte

Die bekannteste und einfachste Methode ist die Wohnungssuche über Mundpropaganda. Wer eine neue Wohnung sucht, sollte Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen davon erzählen. Häufig kennt jemand jemanden, der von einem freistehenden Objekt weiß oder gar selbst auszieht und einen Nachmieter für seine Wohnung sucht.

Immobilienportale

Wer im Internet unterwegs ist, kommt um Immobilienportale wie Immonet, Immobilienscout24 oder Immobilien-Plauen nicht herum. Solche Portale sind eine gute Anlaufstelle, um zahlreiche Angebote zu finden und einen Überblick über die aktuelle Preislage zu erhalten. Auf diesen Immobilienseiten wird man schnell fündig; Filter erleichtern die Suche. Viele der Inserate dort zeigen mehrere Fotos der Wohnung, sodass man bereits vorab einen guten Eindruck erhält, was diese zu bieten hat.

Der Nachteil solcher Portale liegt in ihrer Bekanntheit. Die Inserate sind der großen Masse zugänglich, weshalb die Konkurrenz der Wohnungsinteressenten meist sehr groß ist. Zudem gibt es dort immer wieder betrügerische Inserate. Man sollte die Anzeigen deshalb genau prüfen, um eine Fake-Immobilie rechtzeitig zu entlarven.

Hausverwaltungen und Co.

Eine weitere Möglichkeit sind Hausverwaltungen, Wohnungsbaugesellschaften und Wohnungsunternehmen wie Grand City Property, die Wohnungen in Plauen direkt vermitteln. Die meisten Verwaltungen und Wohnungsgesellschaften sind online oder auch über ein Büro vor Ort erreichbar. Die Wohnungsbaugesellschaft Plauen (WbG) beispielsweise ist mit ihrer Wohnzentrale in der Europaratstraße ein bekannter Anlaufpunkt.

Große Wohnungsgesellschaften und -unternehmen haben meist ein großes Portfolio an freien Objekten und können auf Anfrage gezielte Wohnungsangebote heraussuchen. Zudem wissen sie, welche Objekte demnächst verfügbar sind. Auf diesem Weg kann man also an Wohnungen kommen, die noch nicht öffentlich ausgeschrieben wurden. Die Chance, dass man ohne oder mit wenig Konkurrenz an seine Traumwohnung kommt, ist hier am höchsten.

Zeitungsinserate

Regionale Zeitungen wie der Vogtland Anzeiger sind eine beliebte Anlaufstelle für Wohnungsangebote und Gesuche. Tatsächlich eignen sie sich heute mehr, um ein Gesuch aufzugeben als darüber eine Wohnung zu finden.

Denn der Markt ist sehr schnelllebig und ein Inserat kann beim Druck der Zeitung bereits nicht mehr gültig sein. Darüber hinaus fehlen in den meisten Anzeigen Bilder und detaillierte Beschreibungen der Wohnungen. Wer jedoch ein Gesuch aufgibt, kann in kürzester Zeit sehr viele Leute erreichen. Am besten eignen sich dazu Annoncen in den Wochenendausgaben.

Aushänge

Darüber hinaus kann man eigene Gesuche in Form von Aushängen in Supermärkten und an öffentlichen schwarzen Brettern machen. Dieser Weg eignet sich vor allem dann, wenn man eine Wohnung in direkter Nähe sucht. Denn angesprochen werden hier vor allem Mieter oder Eigentümer in der Umgebung, die ihre Wohnung demnächst aufgeben möchten oder deren Nachbarwohnung frei wird.

2017-03-17

vorherigen Artikel lesen

Oberer Bahnhof: 30-jähriger Vogtländer verhaftet

nächsten Artikel lesen

Schlossterrassen: Bagger legen alte Kellergänge frei

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.