Anzeige
Yvonne Magwas (CDU)

Dekoration und Ambiente in der Gastronomie

3 vorbildliche Beispiele aus der Spitzenstadt Plauen

TischdekorationTischdekoration und Ambiente sind sowohl in der Gastronomie als auch für Catering Unternehmen wesentliche Komponenten für den Erfolg. Nur wer neben dem der Befriedigung des Gaumens auch einen ganz speziellen Wohlfühlfaktor bietet, kann seine Gäste und Kunden rundum zufriedenstellen. Am Beispiel von drei bekannten Restaurants in Plauen soll diese These untermauert werden.

Ansprechende Tischdekorationen sind aber nur ein Element beim Thema Dekoration in der Gastronomie. Der gesamte Einrichtungsstil sollte zum Thema und der Küche des Restaurants passen.

Anzeige

Eine laminierte Speisekarte im A4-Format ist sicher preiswert am heimischen PC herzustellen, wird aber kaum einen Gast beeindrucken. Online-Druckereien wie Viaprinto bieten den günstigen Druck von gefalzten oder gebundenen Speisekarten mit hochwertigen Materialien, die einen sehr professionellen Eindruck hinterlassen.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Gäste haben nämlich oft auch einen Blick fürs Detail. Zudem sollte der Außenbereich eines Restaurants schon einladend gestaltet sein und potentielle Gäste in Versuchung führen, einzutreten.

Plauener Vorbild 1 – „Altes Handelshaus“

Wer sein Speiselokal in einem historischen Gebäude betreibt, kann sich glücklich schätzen. Das Restaurant „Altes Handelshaus“ hat bereits mehr als 200 Jahre auf dem Buckel. Als Gründungsort einer Freimaurerloge und Teil des Zwingeranbaus an der Westseite der alten Stadtbefestigung ist das Gebäude stadtgeschichtlich und historisch bedeutsam. Barock und Romantik verschmelzen hier zu einer zeitlosen Wohlfühloase. Dafür sorgen liebevoll eingedeckte Tische ebenso wie das zum Ambiente passende barocke Interieur mit Einzelstücken aus der Zeit der Romantik.

Die altdeutsche Küche mit Gerichten wie Sauerbraten mit Bambes wird mit saisonalen Elementen der modernen Küche aufgewertet. Der verwinkelte Hofgarten wird von der alten Stadtmauer von 1640 begrenzt und bietet Besuchern im Sommer ein schattiges Plätzchen für das leibliche Wohl im atriumartigen Innenhof, im Gartenhaus oder im Freimaurer Pavillon. All das erzählt eine Geschichte, die nicht aufdringlich ist und den Aufenthalt im „Alten Handelshaus“ zu einem Genuss für alle Sinne werden lässt.

Anzeige

• Altes Handelshaus
• Straßberger Straße 17
• 08523 Plauen
• Täglich ab 11:00 Uhr
Foto: www.altes-handelshaus.de

Plauener Vorbild 2 – „Sin Nombre – Tapas y Vinos“

Auf ein Thema ganz anderer Art hat sich nur ein paar Häuser weiter Mario Reißmann in seiner Tapas-Bar „Sin Nombre“ spezialisiert: Spanische Esskultur im Vogtland. Auch hier ist das Schaffen einer spanischen Atmosphäre wunderbar gelungen.

Schon beim Eintreten fühlt man sich nach Andalusien versetzt. Schinken hängen von der Decke. Wände und Decke tragen die spanischen Farben Rot und Gelb. Und von der Wand blickt aus einem rahmenlosen Bild eine feurige Flamencotänzerin in den Raum.

Unterstützt wird das spanische Flair von Kakteen in den Fensterbrettern und den Topfpalmen im kleinen Innenhof. Gästen, die das Lokal betreten, wird schon beim Anblick der appetitlich in Schälchen aus Ton gereichten Tapas das Wasser im Munde zusammenlaufen.

• Sin Nombre – Tapas y Vinos
• Straßberger Straße 23
• 08527 Plauen
• Di bis Sa 18.00 – 1.00 Uhr

Anzeige

Plauener Vorbild 3 – „Heinrich’s“

Hier wird es wieder historisch deutsch. Im „Heinrich’s“ könnten auch Mönche nach einem arbeitsreichen Tag bei einem Krug Bier den Tag ausklingen lassen oder missionseifrige Ordensritter über die Ansichten der Heiden streiten.

Das Gewölbe mit seinen puren Steinwänden verleiht dem Lokal einen urigen Charakter mit historischer Atmosphäre. Gemütliche Separees wie der „kleine“ und der „große Turm“ oder das „Hundsloch“ wahren die Diskretion bei Geschäfts- und Familientreffen.

Die Mischung aus Historie und digitalem Zeitgeist versetzt den Gast in die Lage, das Leben im 14. Jahrhundert nachzuempfinden, freilich ohne auf das Spülklosett verzichten zu müssen.

Anstatt die Würfelbecher zu schwingen, nutzt die Rittergeneration von heute eine der beiden Micro-Bowlingbahnen für das ausgelassen Spiel nach einem üppigen Abendmahl. Das „Heinrich’s“ ist ein rundum gelungenes Lokal direkt am Altmarkt, dass den Geist des Mittelalters ein Stück weit wiederaufleben lässt.

• Heinrich’s
• Altmarkt 1a
• 08523 Plauen
• Täglich an 11:00 Uhr

2018-07-25

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Syrer in Plauen mutmaßliches Mitglied der IS-Terrormiliz

nächsten Artikel lesen

Sommerurlaub 2018: Was Ferienhäuser kosten

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.