Anzeige
Die Plauener Tanznacht

Zweiter Plauener Hilfstransport für die Ukraine gestartet

Spendenkonten wurden zum 1. September 2022 geschlossen

Die Stadt Plauen hat nach Beginn des Krieges in der Ukraine ein Spendenkonto eingerichtet. Die Bereitschaft der Plauener Bürgerinnen und Bürger zum Helfen war und ist überwältigend. Neben zahlreichen Sachspenden, um den Flüchtlingen aus der Ukraine einen lebenswerten Start in der Stadt zu ermöglichen, wurde Geld in Höhe von 32.085 Euro gespendet.

Zweiter Hilfstransport für die Ukraine startet
HIlfstransport Ukraine: Heidi Seeling mit Fahrer Tomasz Polubiec

Ein erster Transport konnte so bereits Anfang März 2022 auf den Weg gebracht werden. Neben Schutzausrüstung für die Feuerwehr, Feuerlöschern und Medikamenten konnten Lebensmittel, Kleidung und medizinisches Material nach Solotonoscha gebracht werden.

Die Dankbarkeit und Freude über diese Hilfsgüter war in der ukrainischen Stadt, zu der es enge Verbindungen gibt, riesig. Seither ist der Kontakt zur Gemeinde Solotonoscha nie abgebrochen. Die Stadt Plauen konnte so erfahren, dass in der Stadt, die im Westen der Ukraine liegt, zahlreiche Flüchtlinge aus dem Osten des Landes Schutz suchen. Der Bedarf an Unterstützung ist daher enorm.

Anzeige

Deshalb wird nun ein weiterer Hilfstransport starten. Aus den zahlreichen Spenden der Bevölkerung wurden zum Beispiel Zelte und Nährmittel finanziert. Besonders haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Wäsche standen ganz oben auf der Liste, die aus Solotonoscha kam. Auch eine Kühltruhe und Kühlschränke, die uns Privatpersonen gespendet haben, werden auf die Reise gehen.

Anzeige
Die Plauener Tanznacht

Heidi Seeling von der Stadtverwaltung, die den Transport koordiniert: „Der Stadt Plauen ist es gelungen, ein sorgfältig ausgesuchtes und passgenaues Angebot zusammenzustellen. Mit der Firma Selgros Cash&Carry in Zwickau haben wir einen Partner gefunden, der in kurzer Zeit das gewünschte Sortiment bereitstellen konnte.“ Die Spedition Weck + Poller ist auch bei diesem Transport Partner. „Wir sind dem Unternehmen dankbar für das große Engagement der Geschäftsleitung und die zuverlässige Unterstützung bei der Vorbereitung, Planung und Durchführung des Hilfstransportes“, so Heidi Seeling.

Alle Gelder, die die Bürger zur Unterstützung der Menschen in der Ukraine zur Verfügung gestellt haben, sind zweckentsprechend eingesetzt worden. Die Spendenkonten, die die Stadt Plauen eingerichtet hat, wurden zum 1. September 2022 geschlossen. Wer weiterhin bereit ist zu helfen, kann die Arbeit der örtlichen Vereine unterstützen.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wettbewerb um Plauener Glühweintasse geht in neue Runde

nächsten Artikel lesen

Film-Premiere: Plauen 900 – Die Geschichte der Spitzenstadt