Anzeige

Wolf Erlbruch e.o.plauen-Preisträger 2014

Berühmter Illustrator und Kinderbuchautor

190214 Wolf ErlbruchGlückwunsch an Wolf Erlbruch: Der berühmte Illustrator und Schriftsteller aus Wuppertal erhält den e.o.plauen-Preist 2014 der Stadt Plauen. Bekannt wurde der Künstler vor allem mit dem illustrierten Kinderbuch “Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat”.

Bevor der 1948 in Wuppertal geborene Illustrator aber Kinderbücher und auch Titel für Erwachsene illustrierte begann er seine Karriere als Werbegraphiker. In den letzten 20 Jahren hat er unter anderem mehrere selbst geschriebene Bilderbücher veröffentlicht, darunter das erfolgreichste “Ente, Tod und Tulpe” (2007). Bekannt ist auch Wolf Erlbruchs jährlicher “Kinderzimmerkalender”. An renommierten Hochschulen gibt er sein Wissen an junge Künstler weiter.

Anzeige

“Mit e.o. plauen verbindet Wolf Erlbruch aber nicht nur die stilistische Breite und die graphische Virtuosität, sondern auch das Thema von Vater und Sohn. Die selbstverfassten Bilderbücher “Leonard” von 1991 und “Nachts” von 1999 schöpfen aus dem Leben mit seinem 1984 geborenen Sohn Leonard, der mittlerweile selbst ein bekannter Illustrator geworden ist. Besser kann man das Leben nicht beginnen als mit einem Buch von Wolf Erlbruch”, schreibt Andreas Platthaus von der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er ist zudem der Vorsitzende der Jury zur Verleihung der e.o.plauen Preise. In seinen Augen ist Wolf Erlbruch ein “Illustrationswunder”.

Anzeige

Seit 1995 wird der e.o. plauen Preis sowie der e.o. plauen Förderpreis durch die Stadt Plauen vergeben. Damit möchte sie einerseits Erich Ohser, sein Leben, sein Werk und Wirken ehren und andererseits „e.o. plauen“ als Sohn der Stadt im Gedächtnis bewahren. Darüber hinaus sollen bedeutende Künstler und Nachwuchskünstler geehrt werden, die mit ihrem Schaffen die künstlerischen Traditionen Erich Ohsers fortsetzen.

Vor allem Ohsers Bildgeschichten von „Vater und Sohn“ sind weltbekannt. Mit der Übernahme des Nachlasses von e.o.plauen im Jahre 2004 und der darauffolgenden Gründung der Erich Ohser-e.o.plauen Stiftung wurde der Grundstein gelegt, das Lebenswerk des bedeutenden Karikaturisten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Seit 2010 hat der Nachlass des Künstlers im Erich-Ohser-Haus, Nobelstraße 7, sein Domizil. In einem der ältesten Häuser der Plauener Innenstadt, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Vogtlandmuseum, werden seine Werke, darunter politische Karikaturen, Zeichnungen, Illustrationen und Skizzen sowie persönliche Dokumente in einem stilvollen Ambiente präsentiert. Auch die Erich Ohser-e.o.plauen Stiftung und das dazugehörige Archiv haben hier ihren Sitz. (mar/foto:plauen.de)

2014-02-19

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Städtetrips so beliebt wie nie

nächsten Artikel lesen

Unternehmer auf Firmenbesuch in Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.