Anzeige
Plauener Weihnachtsmarkt 2022

Wirtschaftsminister besucht Boysen Abgassysteme

55 Millionen am Standort investiert seit 2007

Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP) hat am Dienstag die BAP Boysen Abgassysteme GmbH & Co. KG in Plauen besichtigt. Bei einem Betriebsrundgang tauschte sich der Staatsminister mit dem Technischen Leiter, Gerhard Kaspar, über die Produktpalette und die Entwicklung des Unternehmens im Industriegebiet Plauen-Oberlosa aus, teilte die Staatsregierung mit.

Beim gemeinsamen Rundgang durch die hochmoderne Produktionsstätte zeigte sich Staatsminister Morlok beeindruckt: „Die BAP Boysen Abgassysteme GmbH ist ein gelungenes Beispiel für unternehmerisches Engagement im Freistaat. Es freut mich, dass innovative Qualitätsprodukte aus Plauen in ganz Europa gefragt sind. Dadurch wird der Ruf Sachsens im Ausland als Autoland gestärkt“, so der Minister.

Anzeige

Der Automobilzulieferer Boysen entwickelt und fertigt in Sachsen komplette Abgassysteme sowie Rohrkrümmer, Katalysatoren, Dieselpartikelfilter und Schalldämpfer. Zu den Hauptkunden des Unternehmens zählen unter anderem die deutschen Fahrzeughersteller Audi, BMW, Daimler, Porsche und VW, der Nutzfahrzeughersteller MAN sowie die englischen Marken Bentley und Rolls Royce.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

In Plauen hat die Boysen Gruppe seit 2007 rund 55 Millionen Euro investiert und 160 Arbeitsplätze geschaffen. Weltweit beschäftigt die Boysen Unternehmensgruppe mit Sitz in Altensteig (Nordschwarzwald) rund 2.000 Mitarbeiter an zehn Standorten im In- und Ausland. (Medienservice)

2013-07-30

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Fremder attackiert Mann an Haltestelle

nächsten Artikel lesen

Bürgerstiftung schüttet erste Erträge aus

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.