Anzeige

Wieder da: Parkschein mit Handy zahlen

Stadt führt System wieder ein

Das Parken mit Handyticket ist in Plauen wieder möglich. Nachdem die Stadt das System aus Kostengründen mit Beginn des Jahres eingestellt hatte, konnte nun nach neuen Verhandlungen die alternative Bezahlung wieder eingeführt werden.

Ausschlaggebend war eine Einigung mit dem Verkehrsverbund Vogtland (VVV). Die Gebühren, die die Stadt für die Betreibung des Systems zahlt, konnten halbiert werden. „Bislang musste die Stadt jährlich 714 Euro abführen. Im Zuge der Haushaltkonsolidierung mussten wir überlegen, welche freiwilligen Leistungen wir einsparen. Für das Handyparken haben wir aus dem städtischen Haushalt zugezahlt“, erläutert Wolfgang Helbig, Fachbereichsleiter Sicherheit und Ordnung.

Mit den günstigeren Kosten kann das System wieder angeboten werden, trotz allem zahlt die Stadt zu. „Der VVV will seine Auslagen über die Tickets zurück erwirtschaften, also kann es sein, dass perspektivisch die Kosten anteilig auf die Parker umlegt werden”, sagt Evely n Schramm, die Fachgebietsleiterin der Straßenverkehrsbehörde.

Anzeige

Im Oktober 2010 kündigte die Stadt den Vertrag. Nachdem die ersten Proteste der Handyparker eingegangen sind, wurde mit dem VVV nachverhandelt und eine bessere Lösung für die Stadt gefunden. Nach der beschriebenen Einigung wird das alternative Ticketlösen wieder möglich sein. Seit der Einführung des Handyparkens 2008 hatten sich 414 Nutzer angemeldet. (pl)

Anzeige

2011-04-11

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Uni-Außenstelle in Plauen gescheitert

nächsten Artikel lesen

Plauener Tauchclub so gut wie noch nie

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.