Anzeige

“Vater und Sohn” lächeln von der Rathauspost

Vater und Sohn PlauenSeit dem 14. April spazieren “Vater und Sohn” über die Ausgangspost des Plauener Rathauses. Ein Stempel macht’s möglich. “Diesen Stempel gab es bis 2008 auf allen Briefen, die aus der Postleitzahlregion 08 kamen”, erinnert Friedrich Reichel, der Leiter vom städtischen Kulturbetrieb. Für die Stadt, die bis dahin die Kosten für den Stempel auf der Frankiermaschine im verantwortlichen Postzentrum übernommen hatte, wurde es zu teuer. Um ihn nicht ganz abschaffen zu müssen, trat die Stadt an den Kulturbetrieb heran.

 

Die e.o.plauen-Stiftung hätte die Gebühren übernehmen sollen, aber auch hier scheiterte es am Geld. “Zudem erhielt man keinerlei Auskünfte von der Post AG, wie häufig der Stempel zum Einsatz kam und wie sich das Briefaufkommen in den letzen Jahren entwickelte”, beschreibt Friedrich Reichel. “Wegen der modernen Kommunikationstechnik gehen wir aber von rückläufigen Zahlen aus”, sagt er. Die Kostenfrage stellte sich für den Kulturbetrieb und die Erich Ohser – e.o.plauen Stiftung natürlich gleichermaßen, so dass der Stempel durch die Deutsche Post AG nicht weiter aufgedruckt wurde.

 

“In der Verwaltungsausschusssitzung vom Januar 2009 wurde der Stempel wiederum zum Thema gemacht”, berichtet Pierre Grasse, Fachbereichsleiter Zentrale Dienste. Die Frage war erneut: Warum erscheint das niedliche Motiv auf den Plauener Postausgangssendungen nicht mehr? “Wir prüften Möglichkeiten”, so Pierre Grasse. Die Verhandlungen mit der Deutschen Post AG blieben bisher ergebnislos. “Und jetzt haben wir die Frankiermaschine in der Poststelle der Stadtverwaltung mit dem Stempel nachgerüstet, der mit einmaligen Kosten von 120 Euro durchaus bezahlbar war”, fasst Pierre Grasse zusammen. “Vater und Sohn” werden zukünftig immer dann auf der Freimachungszone der Behördenpost des Plauener Rathauses erscheinen, wenn nicht andere aktuelle oder wichtige Aufdrucke den verfügbaren Platz neben dem Poststempel beanspruchen. (ce/pl)

Anzeige

 

16.04.2009

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Styling, Modepräsentation, professionelles Foto: Bräute für einen Tag gesucht

nächsten Artikel lesen

Stadtrat gibt neuem Geschäftsführer des Theaters sein Vertrauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.