Anzeige

SVV Plauen auswärts ohne Punktgewinn

Heimspiel gegen Krefeld am Wochenende

Am Wochenende standen für die Wasserballer des SVV Plauen auswärts zwei schwere Spiele gegen die derzeitigen Tabellenführer der DWL Gruppe A, die Wasserfreunde Spandau 04 und die Wassersportfreunde von 1898 Hannover an.

Das Samstagsspiel bestritten die Plauener in der Hauptstadt gegen die Wasserfreunde Spandau 04. Bereits in der ersten Begegnung beider Teams zeigte der Tabellenführer seine sportliche Klasse und setzte sich mit 12:3 in Plauen durch. Auch im Berliner Becken waren die Vogtländer klarer Außenseiter.

Anzeige

Im ersten Viertel gelang es dem SVV Plauen mit einer konzentrierten Leistung den Spandauern den Auftakt sehr schwer zu gestalten. Erst nach zweieinhalb Minuten konnten die Berliner eine Überzahlsituation nutzen und mit 0:1 in Führung gehen. Anderthalb Minuten später war es Christian Schubert, der mit einem sehenswerten Treffer den 1:1 Ausgleich schoss. In den letzten beiden Minuten des ersten Abschnitts legten die Gastgeber nach und erhöhten auf 1:3, so der Stand zur Pause.

Nach dem Anpfiff zum zweiten Abschnitt der Begegnung erhöhten die Spandauer auf 5:1. Zwei weitere Treffer durch einen Strafwurf und eine Überzahlsituation gegen den SVV Plauen konnten auch durch Torwart Mihaly Peterfy nicht verhindert werden. Das zweite und das dritte Viertel verlief für die Plauener torlos – die Wasserfreunde Spandau 04 erhöhten in diesen beiden Abschnitten um 12 Tore auf den Stand von 1:15. Im letzten Abschnitt kam der SVV Plauen wieder besser ins Spiel und konnte durch Tore von Patrick Szilvasan und Alpar Soltesz noch eine Ergebnisverbesserung erreichen. Mit 4:19 musste sich der SVV Plauen gegen die Wasserfreunde Spandau 04 geschlagen geben.

Anzeige
Jubiläums-Magazin & Jubiläums-Hocker

Im zweiten Spiel am Wochenende stand dem SVV Plauen ein weiterer hochkarätiger Gegner gegenüber. Am Sonntag erwartete der Tabellenzweite, die Wassersportfreunde von 1898 Hannover, unsere Jungs um Mannschaftkapitän Alexander Fritzsch.

Die Gastgeber übernahmen von Beginn an das Spiel und gingen mit 0:6 in die erste Pause. Der SVV Plauen kam nicht ins Spiel, bereits nach 4 Minuten Spielzeit lagen die Vogtländer mit 0:4 zurück. Im zweiten Viertel markierten Peter Karteszi und Stefan Roßner die Plauener Tore, doch die Gastgeber behielten die Oberhand und erhöhten auf 2:10. Wiederum Peter Karteszi und Stefan Roßner waren es, die sich mit ihren Toren im dritten Viertel durchsetzen konnten. Mit 4:15 ging es in die letzte Pause. Der vierte Abschnitt blieb auch in der Hand der Gastgeber und die Wassersportfreunde von 1898 Hannover gewannen mit 23:4 das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften.

Trainer Jörg Neubauer: „Wir wussten, dass wir am Wochenende klarer Außenseiter waren und zwei schwere Spiele bestehen mussten. In beiden Partien konnten wir anfangs gut aufbauen, doch in der Folge zeigten sowohl die Berliner, als auch, wie erwartet, die Hannoveraner ihre spielerische Klasse. Wir haben viel versucht und konnten auch an einigen Stellen erfolgreich unser Konzept umsetzen. Das ist Ansporn für die Zukunft. Wir möchten das Wochenende schnell verarbeiten und unsere Konzentration auf das wichtige Heimspiel am kommenden Wochenende legen. Hier sind zwei Punkte die klare Zielstellung.“

Anzeige

Das Verhältnis der persönlichen Fehler in beiden Spielen ist mit, 17:7 gegen Spandau und 14:3 gegen Hannover beachtenswert.

Der SVV Plauen wird am Samstag, 13.02.2016, um 18 Uhr im Plauener Stadtbad im nächsten Heimspiel gegen den SV Krefeld 1972 antreten. Wir erwarten euch im Plauener Hexenkessel und hoffen auf eure Unterstützung für die zwei Punkte. (j.elschner)

2016-02-10

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

WbG Plauen investiert 2016 zehn Millionen Euro

nächsten Artikel lesen

Plauen investiert Millionen in Astrid-Lindgren-Grundschule