Anzeige

Stars singen in Plauen für Theater-Erhalt

Großes Benefizkonzert am 20. März

120214 TheaterEs ist ungefähr einen Monat her, da bekannten sich die Plauener Bürgerinnen und Bürger in einer öffentlichen Podiumsdiskussion im vollbesetzten Vogtlandtheater einstimmig für den Erhalt des Fünfspartentheaters Plauen-Zwickau. Die Stimme des Publikums wurde gehört, nun sprechen beziehungsweise singen am 20. März um 19.30 Uhr im Benefizkonzert des Aktionsbündnisses Pro Vogtlandtheater die Künstler.

Internationale Stars aus der Theaterwelt haben ihr Kommen angekündigt und unterstützen so mit ihrer Kunst die Plauener Bürger und Theatermitarbeiter in ihrem Kampf um die Finanzierung des Theaters. Ihr Kommen zugesagt hat Dagmar Schellenberger, die allen Theaterinteressierten ein Begriff ist. In der letzten Tannhäuser-Inszenierung 2001 war die gebürtige Plauenerin noch als Elisabeth zu hören, bevor sie ihre Karrierehöhepunkte mehrmals an die Mailänder Scala führten. Zur Zeit leitet sie als Intendantin der Seefestspiele Möbisch seit September 2012 das weltgrößte Operettenfesival.

Anzeige

Dagmar Schellenberger wird mit der Hallenarie aus dem Tannhäuser und dem Duettino Figaro, das sie zusammen mit Anett Fritsch singen wird, zu erleben sein. Anett Fritsch, 1986 in Plauen geboren, startete ebenfalls nach ihrem Gesangsstudium in Leipzig ganz groß durch und singt nach Stationen an der Oper Leipzig, an der Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf) und in vielen hochkarätigen Festivals nun an der Wiener Staatsoper. Neben ihrem Auftritt mit Dagmar Schellenberger wird sie mit weiteren Titeln zu hören sein.

Anzeige

Ein weiterer großer Name ist Ricardo Tamura, der bereits in der Tosca-Inszenierung des Theaters Plauen-Zwickau sang und zuletzt das Publikum als Tannhäuser in Richard Wagners gleichnamiger Oper begeisterte. Tamuras Karriere führte ihn bereits nach Kroatien, Österreich und Japan, bevor er im vergangenen Dezember sein Debüt als Cavaradossi in Puccinis Tosca an der Metropolitan Opera in New York City feierte. Tamura wird voraussichtlich mit dem berühmten Nessum dorma aus Turandot zu hören sein. Seine Partnerin in beiden Inszenierungen am Theater Plauen-Zwickau, Katrin Kapplusch, wird mit Toscas Gebet ihren Beitrag zur Unterstützung des Theaters präsentieren.

Nach seinem Abitur am Plauener Diesterweg-Gymnasium verschlug es den Schauspieler Kai Schumann an die Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” in Berlin, von wo aus ihn sein Weg zunächst an große deutsche Bühnen, wie das Staatstheater Stuttgart und das Deutsche Schauspielhaus in Hamburg führte. Zur Zeit ist er vor allem im Fernsehen präsent. Als Dr. Kaan in der Serien Doctor’s Diary , als Heldt in der gleichnamigen Fernsehserie, als Rechtsmediziner Dr. Johannes Reichau im Leipziger Tatort ist er vielen bekannt. Zuletzt verkörperte er Karl-Theodor von Guttenberg im Fernsehfilm Der Minister. Auch er hat sein Kommen zugesagt und wird mit einer Schauspiel-Szene zu sehen sein.

Als Schauspieler wird auch Helmar Stöß auftreten und einen Text lesen. Das Leipziger Duo Lucaciu/Stiehler, das erst im Herbst ein gefeiertes Konzert im Vogtlandtheater gab, wird ebenso mit einem Beitrag den Abend bereichern. Ein Wiedersehen gibt es auch mit Sandrine Guiraud und Maximilian Nowka, die einen Ausschnitt aus dem erfolgreichen Musical Irma la Douce zeigen, und Sängerin Juliane Schenk. Alle musikalischen Beiträge werden begleitet vom Philharmonischen Orchester Plauen-Zwickau unter der Leitung von GMD Lutz de Veer. Die Moderation des Abends übernimmt Generalintendant Roland May.

Der Eintritt für das Konzert beträgt zehn Euro, Spenden sind erwünscht. Mit dem eingenommenen Geld sollen Aktionen für den Erhalt des Theaters finanziert werden, teilt das Vogtlandtheater mit. (theater)

Anzeige

2014-02-12

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauen Teil einer weltweiten Schnitzeljagd

nächsten Artikel lesen

Vosla für Nachwuchsförderung ausgezeichnet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.