Anzeige

Planungs-Start für Rathausbau

Vertreter der Fraktionen dabei

Für den Neubau des Plauener Rathauses haben die Feinplanungen begonnen. Einbezogen in die Arbeiten sind auch Vertreter der Stadtrats-Fraktionen. Für einige Kritikpunkte am Entwurf bot das zuständige Büro erste Lösungsvorschläge.

Zu einer ersten Beratung zum Neubau des Nord-West-Flügels des Rathauses kamen am Montag Vertreter des Auftragsgebers, der Stadt, sowie des beauftragten Leipziger Architekturbüros RKW im Rathaus zusammen. Das Treffen war der Auftakt für die Feinplanungen des Vorhabens.

Anzeige

Wie es Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer zur Stadtratssitzung am 11. Juni vor der Beschlussfassung des Planungsauftrages den Stadträten zugesagt hatte, nahmen an dem Treffen auch Vertreter der Stadtrats-Fraktionen teil. Während der Beratung ging es insbesondere um folgende Themen, die im Laufe der Diskussion zur Vergabe in den Ausschüssen und Fraktionen eine maßgebliche Rolle gespielt hatten:

Anzeige

> Gestaltung und Anordnung des Sitzungssaals sowie der Sitzungsräume bezogen auf die zur Verfügung stehenden Etagen (verglaste Innenwände, Belichtung des Saales, Anordnung einer Tribüne im Saalbereich)

> Barrierefreier Zugang des Haupteingangsbereiches auch unter Einbeziehung des Bahnsteiges der Straßenbahnhaltestelle

> Möglichkeit der Nachbildung der Ereignisse vor dem Plauener Rathaus im Oktober 1989 im künftigen Eingangsbereich

>Funktionelle und architektonische Betonung der Gestaltung des Haupteingangsbereiches

Anzeige

Auch das Thema der Einordnung einer Cafeteria lediglich für den internen Betrieb – Pausenversorgung beziehungsweise Versorgung der Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse – wurden nochmals diskutiert und mit den Architekten besprochen.

Die Vertreter des Architekturbüros aus Leipzig hatten für einige der angeführten Probleme erste Lösungsvorschläge im Gepäck, die im Verlaufe des Gesprächstermins diskutiert wurden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Ein weiteres Treffen wurde für Ende September angesetzt.

“Es war ein guter Auftakt der gemeinsamen Arbeit am Projekt Rathaus-Teilneubau. Es war ein sehr konstruktives Gespräch, im Verlaufe dessen auch von Seiten der Architekten gute Vorschläge und Statements abgegeben wurden”, sagte Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer.

“Wenn wir die gemeinsame Arbeit an dem Projekt weiterhin so intensiv und konstruktiv fortsetzen, werden wir am Ende ein Rathaus erhalten, das den meisten Plauenern gefallen wird und das sie stolz auf diesen Abschnitt des Rathauses machen wird. Die Vertreter des Stadtrates werden die Gestaltung auf diesem Weg der Arbeitsberatung deutlich mitbestimmen können.” (plauen)

2013-07-15

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Folgenreicher Kennzeichenwechsel

nächsten Artikel lesen

Neue Ausstellung des Foto Clubs Vogtland

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.