Pfeil als Delegierte zum SPD-Bundesparteitag bestätigt

Plauenerin als Delegierte zum Bundesparteitag wiedergewählt

Die 24-jährige Geschichtsstudentin Juliane Pfeil ist auf dem Landesparteitag der sächsischen SPD in Bautzen zum wiederholten Mal als Delegierte zum SPD-Bundesparteitag gewählt.

Pfeil, die zugleich Mitglied des SPDLandesvorstandes, stellvertretende Landesvorsitzende der SPD-Jugend, den Jusos und Stadträtin in Plauen ist, wird damit als eine von acht Delegierten aus Sachsen für zwei Jahre auf die Bundesparteitage entsandt. Besonders auf dem kommenden Parteitag im Dezember, auf dem unter anderem der Parteivorstand gewählt wird und eine umfangreiche Parteireform auf der Tagesordnung steht, will Pfeil die Interessen der sächsischen SPD einbringen.

Anzeige

„Ich erwarte mir von dem Bundesparteitag, dass die SPD mit der Parteireform einen strukturellen Neuanfang wagt und mit den vorliegenden Anträgen zur Familien- und Bildungspolitik ihr inhaltliches Profil schärft“, so Pfeil. Dem Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins Plauen Benjamin Zabel, der erstmals für die Delegation kandidierte, gelang der Sprung in die Delegation nicht. Er wird als 1. Nachrücker nur bei einem Ausfall eines gewählten Delegierten zum Bundesparteitag fahren. (spd)

Anzeige

2011-10-12

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauener Schwimmer im eigenen Bad erfolgreich

nächsten Artikel lesen

IHK kämpft für Gerichtsstandort Plauen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.