Pfefferspray-Attacke auf Plauener Stadtfest

Über 30 Menschen betroffen

 

Bei den Feierlichkeiten des Stadtfestes „Plauener Frühling“ ist es Samstagnacht im Lichthof des Rathauses zu einem Zwischenfall gekommen, bei dem mehr als 30 Menschen betroffen und zum Teil verletzt worden.

 

Ein 18-jähriger Kosovo-Albaner zückte laut Polizei ein Pfefferspray und sprühte wahllos in die Menge. Sieben Personen mussten im Helios-Vogtland-Klinikum behandelt werden. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes überwältigten den Mann und übergaben ihn der Polizei, heißt es in einer Mitteilung. Mit großer Erleichterung hat der Vorstand der Initiative Plauen, die das Stadtfest organisiert, die Information aufgenommen, dass alle insgesamt 32 Gäste, am Sonntag wieder wohlauf waren. „Es hat sich gezeigt, dass das Sicherheitssystem reibungslos funktionierte. Der Sanitätsdienst stand sofort parat, um die Geschädigten zu verarzten“, sagte Initiativen-Vorsitzender Steffen Krebs.

Anzeige

 

Es sei nicht auszuschließen, dass bei Festivitäten solche Vorfälle auftreten. „Wichtig ist es, dass wenn so ein Vorfall passiert, schnell und gut organisiert gehandelt wird. Das ist am Samstag geschehen und so konnte das Fest für die nicht betroffenen Gäste weiter gehen.“ Im Lichthof feiern traditionell die jüngeren Festbesucher. (mr)

Anzeige

 

2011-05-15

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Dachstuhlbrand in Plauen

nächsten Artikel lesen

Mann in Plauen von Straßenbahn mitgeschleift

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.