Anzeige

Neuer Belag für Turnhalle Kemmlerschule

Altes Parkett erhält Oberboden

Die Turnhalle der Kemmlerschule soll in den Winterferien 2014 einen Linoleum-Sportboden erhalten. Der vorhandene alte Parkettboden ist im Moment nur noch eingeschränkt nutzbar, wie laut Stadt nach einer Prüfung festgestellt werden musste.

Der Parkettboden lockert sich immer wieder und es bilden sich Spalten und Stolperstellen zwischen den Parkettstäben. Ein erneutes Abschleifen ist aufgrund des Zustandes des Parketts technisch ebenfalls nicht mehr möglich. „Es sind Oberflächen mit unterschiedlichem Rutschverhalten entstanden, was ein gefahrloses Sporttreiben nicht mehr zulässt“, informiert der für Sport zuständige Bürgermeister Uwe Täschner nach einem Vorort-Termin gemeinsam mit der Rektorin Karin Rudert und weiteren Vertretern der Schulleitung und der Eltern.

Anzeige

Die Generalsanierung der Halle ist erst für 2016 vorgesehen, daher musste schnell eine Zwischenlösung gefunden werden. „Der neue Sportboden hat den Vorteil, dass dieser eine einheitliche Oberfläche besitzt, so dass die Reibung zwischen Bodenbelag und Sportschuhen an allen Stellen gleich ist und eine neue Linierung für die Spielfeldbegrenzungen erhält. Damit wird die Gefahr des Stolperns und Ausrutschens minimiert“, sagt Axel Markert von der Gebäude- und Anlagenverwaltung. (plauen)

Anzeige

2013-10-03

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Arbeitsmarkt im Vogtland bleibt stabil

nächsten Artikel lesen

Futuristisches Spielgerät fürs Mammengebiet

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.