Anzeige

Mehrheit gegen Öffnung der Panzerstraße

Landtagswahl und Bürgerentscheid in Plauen

010914 Bürgerentscheid Die Mehrheit in Plauen ist gegen eine Öffnung der Panzerstraße durch das Landschaftsschutzgebiet Syratal. Das hat der Bürgerentscheid am Sonntag parallel zur Landtagswahl in Sachsen ergeben, teilt die Stadt Plauen mit.

Insgesamt beteiligten sich 24.912 Plauener am Bürgerentscheid. 11.555 (47 Prozent) Wähler stimmten mit „JA“ ab und 13.022 (53 Prozent) mit “Nein”. Somit hat sich die Mehrheit der Stimmberechtigten gegen die Einleitung eines Verfahrens zur Öffnung der Straße durch das Syratal ausgesprochen. Ausgezählt wurden die Stimmen zum Bürgerentscheid in den Wahlbezirken erst nach der Auszählung der Landtagswahl.

Anzeige

Bürgerentscheid ungültig

Anzeige

Laut der Gemeindeordnung in Sachsen ist der Bürgerentscheid jedoch ungültig. 54 098 Plauenerinnen und Plauener waren zum Bürgerentscheid wahlberechtigt. Damit der Bürgerentscheid angenommen ist, hätte die Mehrheit der Stimmberechtigten mit “JA” stimmen und diese Mehrheit 25 Prozent der Stimmberechtigten betragen müssen, das heißt in diesem Fall 13 525. Es haben zum Schluss also 503 Stimmen gefehlt.

Nun wird der Stadtrat darüber entscheiden. “Mit der deutlichen Entscheidung einer Mehrheit der Plauenerinnen und Plauener im Rücken hat der Stadtrat eine gute Entscheidungsgrundlage. Parteipolitische und ideologische Grabenkämpfe gehören jetzt in den Hintergrund”, sagt Benjamin Zabel, Fraktionsvorsitzender der SPD/Grüne-Fraktion.

Die Landtagswahl in Plauen

010914 Landtagswahl22.10 Uhr war die Auszählung der Landtagswahl in den Wahlbezirken in Plauen abgeschlossen. Insgesamt gab es 53.832 Wahlberechtigte. 25.041 Wähler gaben ihre Stimme ab, das ist eine Wahlbeteiligung von 46,5 Prozent. Im Vergleich: zur letzten Landtagswahl 2009 lag die Wahlbeteiligung in Plauen bei 48,60 Prozent.

Anzeige

Die Direktstimmen (Vorläufiges Endergebnis, 71 Stimmbezirke)

Frank Heidan (CDU) 33,1%
Petra Rank (DIE LINKE) 20,9%
Juliane Pfeil (SPD) 15,7%
Sven Gerbeth (FDP) 4,4%
Gerhard Liebscher (GRÜNE) 7,2%
René Fischer (NPD) 4,1%
Kai Grünler (PIRATEN) 1,1%
Frank Schaufel (AfD) 11,5%
Dietmar Schlei (FREIE WÄHLER) 1,9%

Heidan wieder drin, Pfeil schafft den Einzug

Für Plauen und das Vogtland im Landtag sitzt künftig auch Juliane Pfeil von der SPD. Die Plauenerin hat den Einzug mit ihrem Listenplatz 12 am Wahlsonntag klar geschafft. “Ich bedanke mich ganz, ganz sehr bei allen Plaunerinnen und Plauener für Ihre Stimme”, sagte Pfeil auf ihrer Facebook-Seite.

Frank Heidan von der CDU holte in Plauen erneut das Direktmandat (Wahlkreis 1) und ist damit für weitere fünf Jahre im Landtag vertreten. “Für die kommende Zeit werde ich weiter versuchen, auch die Leute, die sich heute noch nicht für mich entschieden haben, zu überzeugen”, so Heidan.

Ebenfalls für das Vogtland in Dresden sitzen: Sören Voigt (CDU), Andreas Heinz (CDU), Stephan Hösl (CDU), Janina Pfau (Linke) und für die AfD Gunter Wild. Damit ist die Region mit insgesamt sieben Vogtländern im Landtag vertreten. (mar/plauen)

2014-09-01, Aktualisiert: 14:56:47

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Vogtland: 244 Jugendliche ohne Lehrstelle

nächsten Artikel lesen

Hauptfriedhof Plauen öffnet Türen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.