Mahnwache in Plauen gedenkt der Opfer in Japan

Rappenhöner ruft zu schnellen Atomausstieg auf

 

Mit einer Mahnwache haben in der Innenstadt von Plauen am Mittwoch mehrere Menschen an die Opfer der Katastrophe in Japan gedacht. Aufgerufen hatte unter anderem der Kreisverband Vogtland von Bündnis 90/Die Grünen. Beteiligt hat sich an der Gedenk- und Informationsveranstaltung auch Plauens Baubürgermeister Manfred Eberwein (SPD).

 

Grünen-Politiker Dieter Rappenhöner sprach sich in einer kurzen Rede für einen generellen und schnellen Ausstieg aus der Atomenergie aus. Das erst gehandelt wird, wenn etwas Schlimmes passiert, wie gerade in Japan, sei sehr traurig und schade, so der Kommunalpolitiker. Einige Teilnehmer hatten Fahnen, Plakate mit und trugen kleine Anstecker mit der Aufschrift „Abschalten“ an ihren Jacken.

Anzeige

 

Die nächste Mahnwache soll es am Montag ab 18 Uhr auf dem Altmarkt in Plauen geben. Zu einem ökumenischen Gebet für die Menschen in Japan lädt die Johanniskirche am 2. April, 12 Uhr, ein – und bittet um Spenden. (mr)

Anzeige

 

2011-03-17

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Fleißige Schneeschipper bekommen „Goldene Schaufel“

nächsten Artikel lesen

Ist Plauen älter als bisher bekannt?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.