Anzeige

Landratsamt Plauen: Endspurt auf der Großbaustelle

Büros werden möbliert – Letzter Schliff für Eingang

In Zahlen: Der Umzug ins neue Landratsamt Plauen Die Umbauarbeiten des ehemaligen Horten-Kaufhauses in Plauen zum modernen Verwaltungssitz des Landratsamtes des Vogtlandes gehen auf die Zielgerade. Während die Büros bereits möbliert werden, die Fahrstühle schon fahren, erhält das Foyer und angrenzende Flächen mit rund 1000 m² einen Fliesenbelag, der Kreistagssaal seine holzgetäfelten Akustikwände und weitere Räume im Erdgeschoss ihren finalen Ausbau.

Besonders im Eingangsbereich und Foyer wird gewerkelt und nach der noch anzubringenden Stoffspanndecke werden auch die Gerüste weichen und den Blick frei geben. Es folgt die Gestaltung des Empfangbereiches mit dem Einbau eines Tresens und die Verkleidung der Wände mit Stoffbahnen, auf denen historische Motive abgebildet sind.

Anzeige

Mit dem Zuschlag an das Umzugsunternehmen LaHeRo GmbH Werdau hat auch hier die Detailarbeit für einen kompakten Umzug von Mensch und Technik begonnen. T-Systems und das EDV-Team wird ab Ende Oktober für rund sechs Wochen alle IT-Arbeiten erledigen, die mit dem Einzug der über 600 Mitarbeiter ein reibungsloses Arbeiten gewährleistet. Dazu werden in den Serverräumen sämtliche Netzwerkkomponenten eingebaut. Alle Strom-, EDV- und Steuerungskabel, das sind im Haus rund 235 km müssen an- und aufgeschlossen und damit vollständig funktionsfähig sein.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Eine Baustelle sind noch links und rechts des Haupteingangs am Postplatz die zukünftige Cafeteria und die Filiale der Sparkasse, während hinter der Glaseingangsfassade mit den letzten Fußbodenarbeiten auch hier der finale Feinschliff beginnt.

In den 384 Dienstzimmern und Beratungsräumen werden weiter Stühle, Schränke und Tische angeliefert, aufgestellt und montiert. Die Lager-, Archiv und Nebenräume werden im Rahmen des Umzuges mit Bestandsmöbeln bestückt. Im Ordnungsamt/Ausländerrecht sowie in der Kasse wurden Schalterbereiche eingebaut.

In den 27 Sanitärräumen wurden 72 Waschtischen und 100 WC`s eingebaut, die bis zum Einzug noch verschlossen bleiben. Grundhaft eingebaut sind die 13 “teapoints“, Küchenzeilen für jeweils ca. 40 bis 50 Mitarbeiter die mit einer schwarzen Glastür versehen sofort in den Blick fallen. (vl)

2016-09-30

Anzeige
Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Tag der Eisenbahn: Dampfzugsonderfahrt nach Cheb

nächsten Artikel lesen

Potenziale des Onlinehandels nutzen