Anzeige

Festival Mitte Europa 2014 startet im Vogtland

Mehr als 60 Veranstaltungen in Bayern, Böhmen und Sachsen

130514 FMEBewährt vielfältig und mit wachem Blick für den deutsch-tschechischen Kulturaustausch zeigt sich auch 2014 das Programm des Orts- und Ländergrenzen übergreifenden Festivals Mitte Europa. Sein 23. Jahrgang startet am 15. Juni in einem neuen Festivalort des Vogtlandes, in Falkenstein.

In der dortigen Kirche „Zum Heiligen Kreuz“ musizieren die junge Hornistin Kateřina Javůrková und das Prager Kammerorchester unter anderem das mitreißende Hornkonzert des Deutsch-Böhmen Johann Wenzel Stich und die Prager Symphonie von Wolfgang Amadeus Mozart.

Anzeige

Folgend darf das Publikum auf über 60 Veranstaltungen mit Musik, Bildender Kunst, Theater und Literatur gespannt sein. Am 3. August wird mit dem Auftritt des tschechischen Stargeigers Pavel Šporcl und dem Czech Baroque Orchestra in der Stadtkirche im oberpfälzischen Tirschenreuth der Konzertreigen des Festivals beendet. In seinem Ausstellungsteil findet anschließend noch bis Januar 2015 in Pirna-Graupa die Ausstellung des renommierten tschechischen Gegenwartskünstlers František Hodonský statt.

Anzeige

Das Zitat „Gesang ist die eigentliche Muttersprache des Menschen“ von Lord Yehudi Menuhin, der über viele Jahre als Künstler und Freund eng mit dem Kulturprojekt verbunden war, prägt einen Programmschwerpunkt mit Chören, Vokalensembles und exzellenten Gesangssolisten. Viele davon sind im Vogtland zu erleben. Das Publikum darf sich zum Beispiel in Plauen auf den Auftritt des Sängers Valer Sabadus gemeinsam mit Concerto Köln (29. Juni) freuen. Der Rumäne gilt als neuer Star am Countertenor-Himmel und ist bereits gekrönt mit einem ECHO-Klassik.

Die britische Spitzengruppe „Voces8“ wird in Hirschfeld die Shuffle-Taste betätigen und Meisterwerke der A-Cappella-Musik von der Klassik bis zur Populärmusik präsentieren (19. Juli). Für energiegeladene Konzerte und reichlich Stimmung sorgen auch der Gospelchor „Spirit of Change“ in Adorf (26. Juli) und der preisgekrönte Jablonecer Jugendchor „Iuventus, gaude!“ in Oelsnitz (21. Juni).

Wer nach dem emotionalen Abend mit Carolin No in der Auerbacher Galerie (2012) auf ein Wiedersehen mit der sympathischen Band hofft, muss sich am 1. August zur tschechischen Burg Loket aufmachen. Leidenschaftlicher Flamenco und Gesang belebt in Treuen am 22. Juni die moderne Produktionshalle der Goldbeck GmbH. In Plauen gastiert in der „Kleinen Bühne“ am 9. Juli das Ulmer Theater mit „Welche Droge passt zu mir?“, einem Theaterstück zur Drogenproblematik. Die fantastischen Gestalten des „Kleinen Prinzen“ werden am 23. Juli mit einer Lesung in Auerbach lebendig.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch der traditionelle Auftritt der Nachwuchs-Sängerinnen und -Sänger der Internationalen Gesangsmeisterklasse beim heiteren Sommerkonzert in der Mißlareuther Scheune (31. Juli). In der vogtländischen Gemeinde Mißlareuth nahm 1991 das Festival Mitte Europa nach dem Fall des Eisernen Vorhangs seinen Anfang.

Anzeige

Das Festival-Programm wird auf Wunsch kostenfrei zugesandt. Ausführliche Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich im Internet unter www.festival-mitte-europa.com oder per Telefon beim Festival-Büro unter der Rufnummer 03501 – 58 530. (fme)

2014-05-13

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

U-Boot-Besatzung besucht Plauen

nächsten Artikel lesen

Irene Luft zeigt Show bei Spitzenfestgala

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.