Anzeige

Fassaden-Sanierung an Plauener Rathaus auf Zielgerade

Abrüsten an Schrägfassade dauert länger

Die Sanierung der Fassade am Rathaus in Plauen nähert sich dem Ende. Das Abrüsten der Gerüstkonstruktion an der Schrägfassade des Nord-West-Flügels läuft aktuell. Da aber statt Frühlings- eher Wintertemperaturen herrschten, verzögert sich der Abbau: „Wegen der tiefen Temperaturen können die Dacharbeiten über dem 4. Obergeschoss zum Anschluss der Fassade nicht ausgeführt werden. Erst nach Fertigstellung der Dacharbeiten kann weiter abgerüstet werden“, sagt Projektleiter Axel Markert.

Rathausfassade-Plauen
Seit April 2019 wird an der Rathausfassade gearbeitet. Foto: Spitzenstadt.de

Seit April 2019 wird an der Rathausfassade gearbeitet. Nach dem Abbau des Gerüstes geht’s mit Arbeiten am Haupteingang und im Gebäudeinneren weiter. Mit dem Abrüsten nähert sich die Rathaussanierung am 70er-Jahre-Neubau der Fertigstellung. Es wurden insgesamt 212 Glasscheiben und 174 Glaspaneele (farbig beschichtete Glasscheiben auf Aluminiumblech) eingebaut. Nach Abbau des Gerüstes werden am Haupteingang die Vorbereitungsarbeiten zum Einbau der Glasfassade am Haupteingang ausgeführt. Außerdem erfolgen im Gebäudeinneren die Fortführung der Installationsarbeiten der Gewerke der Technischen Ausrüstung und der Trockenbauarbeiten.

Bis zum 2. Quartal 2022 soll die komplette Sanierung über die Bühne gegangen sein, dann ist auch wieder der Haupteingang nutzbar. Schließlich wurde nicht nur an der Optik außen gefeilt, auch innen erhielt der Neubau aus den 70ern eine Verschönerungskur.

Anzeige

Das wurde/wird gemacht:

Anzeige

•       Erneuerung der Glasfassade
•       Sanierung des Ratssaales nach Vorgaben des Denkmalschutzes
•       Umbau des 3. Obergeschosses zur Fraktionsebene mit Fraktionszimmern und Sitzungsräumen
•       Errichtung einer Technikebene mit Lüftungsgeräten im 4. Obergeschoss
•       Umbau des Haupteinganges mit Errichtung eines Aufzuges zum Foyer, Einbau einer Glasfassade vor dem Kunstwerk von Karl-Heinz Adler und Friedrich Kracht  und Bau einer Freitreppe zur Straßenbahnhaltestelle
•       Anordnung des Bürgerbüros im Foyer und Umbau der bisherigen Poststelle im Quergang zum Einwohnermeldeamt
•       Umgestaltung der Foyers im Erdgeschoss und im 1. Obergeschoss
•       Erneuerung der Dachabdichtung, Fenster & Fassaden
•       Erneuerung der  Türen, Elektro-, Lüftungs-, Sanitär- und Heizungsinstallation
•       Malerarbeiten sowie Einbau neuer Bodenbeläge

Rathausfassade-Plauen-Sanierung
Die Kosten für die komplette Rathaussanierung im Nord-West-Flügel liegen bei rund 12,4 Millionen Euro. Foto: Spitzenstadt.de

Sanierung teurer als geplant

Die Kosten für die komplette Rathaussanierung im Nord-West-Flügel liegen bei rund 12,4 Millionen Euro. Teurer als geplant waren die Glasfassade und die Schadstoffbeseitigung vom Asbest. Wobei auch der 68-Prozent-Fördersatz, so hofft man, von 7,1 Millionen Euro auf eine höhere Summe steigen wird. Einsparmöglichkeiten wurden genutzt, der Einbau des geplanten Archives im Untergeschoss erfolgte nur im Rohbau. Gesucht wird deshalb nach einem Förderprogramm, um vielleicht dann nächstes Jahr das Archiv fertigstellen zu können.

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Berghütte Vogtland in Klingenthal als hundgerecht ausgezeichnet

nächsten Artikel lesen

Frühjahrsputz in Plauen erfolgreich