Anzeige

Design-Messe in Plauen zeigt innovative Neuheiten

Schau auf Design 2015 in der Plamag

Rund 90 Aussteller haben sich für die “Schau auf Design” 2015 am Wochenende im Industriepark IBS in der ehemaligen Plamag angemeldet. Neben der Ausstellung innovativer Unternehmen und deren Produkten und Leistungen wird es wieder ein attraktives Rahmenprogramm geben: Vorträge, Workshops, Trendschau, Kinderbetreuung und kulinarische Angebote.

Ausstellungshöhepunkte:  Vom 3-D Drucker über Elektroauto bis hin zum neuen Buggy von SAM

Anzeige

Wer miterleben möchte, wie ein kleiner Schau auf Design Würfel auf einem 3-D Drucker entsteht, der sollte unbedingt den Weg in die ehemalige Plamag finden, denn hier kann man 3-D Druckern bei der Arbeit zuschauen.

Anzeige

Oder man möchte sich neu einrichten und sucht nach dem ausgefallenen Extra oder dem Besonderen, was es nicht in jedem Möbelhaus gibt – Handgemachtes aus Holz, Blech oder Keramik wartet auf der Schau auf Design: Wer extravagante individuelle Kleidung liebt, die definitiv nicht auf „jeder Stange“ hängt oder ausgefallene Accessoires aus Spitze oder Leder, auch der oder die sollte unbedingt zur Schau auf Design kommen. Mehrere der Aussteller wurden bereits mit Designpreisen und Nominierungen geehrt.

Was erwartet die Besucher noch?

– eine Probefahrt mit dem Elektroauto von FM future mobility;
– Spitzenklamotten von künftigen Designerinnen;
– mit Max Roßner vom Art Collektiv Plauen die Technik des Siebdrucks ausprobieren;
– die Plauener Firma SAM, bekannt durch ihre spektakulären Teilnahmen an der Rallye Dakar, präsentiert den neuen Buggy CRIOG;
– die TU Chemnitz stellt den neuen Prototyp eines Autositzes vor;
– inspiriert von der Schau auf Design eine extra Kaffeeröstung ebenso wie Seifen in Würfelformat

Mehr zur Messe auch auf der Webseite von Schau auf Design.

Anzeige

Bildung und Forschung

Ausbildungs- und studierwillige junge Vogtländerinnen und Vogtländer sollten sich insbesondere den Sonntagvormittag für einen Besuch der Schau auf Design frei halten, denn dort stehen Vorträge zu den Themen Ausbildung und Qualifizierung auf dem Programm. Aus diesem Grund haben am Sonntagvormittag bis 12 Uhr Schüler und Studenten gegen Vorlage des entsprechenden Ausweises freien Eintritt. Zudem haben sich neben Firmen auch Forschungseinrichtungen aus der Region angesagt, die ihre Arbeit und Forschungsvorhaben vorstellen. (mar/pl)

2015-03-19, 14:44:13

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Kübel-Übel am Altmarkt geht weiter

nächsten Artikel lesen

Campus Plauen: Ergebnisse der Ausgrabungen stehen fest

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.