Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Darum wurde das Spitzenfest in Plauen abgesagt

Spitzenfestabzeichen-Entwurf steht / Spitzenfest erst wieder 2022

Viel Unverständnis gibt es in Plauen für die Absage des Spitzenfestes. Es ist das größte Stadtfest in Plauen und sollte in diesem Jahr im Parktheater coronabedingt in kleiner Form gefeiert werden. Doch auch daraus wird nun nichts. Die Veranstalter haben das Fest abgesagt. Lesen Sie hier, warum das Spitzenfest abgesagt wurde.

Archivaufnahme vom Spitzenfest in Plauen.
Archivaufnahme vom Spitzenfest in Plauen.

Alle Beteiligten Organisatoren hatten sehr lange noch die Hoffnung, dass das Spitzenfest Anfang Oktober im Parktheater in einem etwas kleineren Rahmen durchführbar ist. In enger Abstimmung mit dem Vorstand des Spitzenfestvereines haben wir uns nun aber schweren Herzens, aufgrund der zu erwartenden Einschränkungen, die bereits ab einer Inzidenz von 10 gelten, mangelnder Planungssicherheit und dem finanziellen Risiko für den Verein für eine Absage entschieden, teilt der Dachverband Stadtmarketing Plauen mit.

„Auch vonseiten der Stadt Plauen unterstützen wir die Absage des diesjährigen Spitzenfestes, denn ein Spitzenfest, wie wir es alle kennen mit freiem Eintritt und für das jedermann zugänglich, ist im Oktober leider unter diesen Voraussetzungen nicht gegeben. Wir schauen deshalb voller Zuversicht in das Jubiläumsjahr, in dem wir uns heute schon alle auf ein würdiges Spitzenfest freuen können“, so Bürgermeister Steffen Zenner.

Anzeige

Der allgegenwärtigen Begeisterung für das Spitzenfestabzeichen soll die erneute Absage des Stadtfestes jedoch keinen Abbruch tun, denn auch 2022 darf man sich über das bereits beauftragte Liebhaberstück freuen. Das Abzeichen wird wiederum in einer streng limitierten Auflage von der Modespitze Plauen gefertigt und soll dann 2022 in den bekannten Verkaufsstellen erhältlich sein.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Rückblick: Festumzug zum 60. Plauener Spitzenfest

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Stahlzentrum Plauen: Ausbildung wird immer schwerer

nächsten Artikel lesen

Sommer-Rummel in Plauen: Riesenrad bleibt länger