Anzeige

Brauereifest begeistert 13.500 Sternquell-Freunde

  310809 Sternquell Beste Stimmung herrschte am Sonnabend und Sonntag beim Sternquell-Brauereifest. „Silly“, „Hermes House Band“ und weitere Top-Bands sowie zahlreiche Mitmachangebote sorgten für beste Stimmung.

So feierten insgesamt 13.500 Freunde ihr Sternquell, davon waren 1.300 beim Rasentraktorrennen und 5.500 bei der Samstags-Party. „Wir freuen uns, dass so viele Freunde mit uns gefeiert haben, wir Ihnen mit dem Programm Dankeschön sagen konnten für ihre Treue. Besonders schön ist, dass nicht nur Plauener, sondern Leute aus dem ganzen Vogtland zum Fest kamen, das zeigt, wie eng Sternquell in der Region verwurzelt ist“, resümiert Geschäftsführer Jörg Sachse. Samstagabend war in der als Konzerthalle ausgestalteten Versandhalle Party pur angesagt.

Zum Auftakt griff „Rockpirat“ in die Saiten. Schon mit den ersten Takten zogen die Cover-Band das Publikum in die Show ein, spielte nationale und internationale Hits, die lautstark von den Fans mitgesungen wurden. Danach setzte das Münchner Dance-Prokjekt Groove Coverage musikalisch ganz andere Akzente, kam aber beim Publikum genauso gut an. Schließlich brachte die „Hermes House Band“ die Stimmung zum Kochen. Bei den Songs der 10 Holländer sang und klatschte alles mit. Bis weit nach Mitternacht kamen die Brauereifest-Besucher auf ihre Kosten.

Vorausgegangen war am Samstag das 6. Gaudi-Rasenmäher-Traktorrennen. Elf phantasievoll umgestaltete Rasenmäher gingen an den Start des Spektakels, mit dem die Formel 1 auf die Schippe genommen wird. Den „Großen Preis der Sternquell-Brauerei“ holte sich das Team „Rennhobel“, drei Zimmerleute, die ihren Rasentraktor zum fahrenden Hobel umgebaut hatten.

Anzeige

Der Sonntag war dann wie immer ein Fest für die ganze Familie. Die kleinen Besucher hatten ihren Spaß beim Kinderschminken, im Indianercamp oder auf der Hüpfburg. Größere tobten sich auf dem Trampolin aus. Und nicht wenige Erwachsene holten sich ihren Kick im Klettergarten oder beim Bungee Jumping. Wer es ruhiger haben wollte, fand unter einem der großen Sternquell-Schirme im riesigen Biergarten seinen Platz. Zu den vielen Interessenten, die bei einem Rundgang den Brauern zuschauten, gehörte Gerhard Felber aus Plauen. „Ich war erstmals in den Hallen und es ist hoch interssant, dass man in jeder Ecke Innovation sieht. Als Pilsfreund bin ich hoch zufrieden und bleibe meinem Sternquell natürlich treu“, zeigte er sich begeistert.

Anzeige

Musikalisch sorgte die schottische Pop-Band „Middle of the Road“ für Stimmung. Und den absoluten Höhepunkt setzte schließlich „Silly“. Die Ostrock-Band glänze mit ihrer neuen Sängerin Anna Loos, bot neue Songs und ihre unvergessenen Hits in neuen Arangements. Die Fans gingen vor der Bühne bei dem gut anderthalb stündigen Konzert begeistert mit. (gb)

2009-09-01

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wahlkarten für Bundestagswahl diese Woche im Briefkasten

nächsten Artikel lesen

CDU-Vogtland analysiert Landtagswahl

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.