Babyklappe wird am Stadtrand von Plauen errichtet

BabyklappeDer Sozialverein KARO hat in Plauen eine Babyklappe in Betrieb genommen. Damit ist die lange Debatte in der Stadt um eine solche Einrichtung beendet.

 

Nachdem ein Expertengremium im Stadtrat Plauen das HELIOS-Klinikum als bestmöglichsten Standort auswählte, kam es zu Ungereimtheiten. Zwischen dem Sozialbürgermeister Uwe Täschner und der Stiftung Lebenswege, welche die Finanzierung übernehmen wollte, wurde keine Einigung gefunden. Die Geschäftsführung des Klinikums hing derweil in der Luft und konnte einen Bau nicht vorantreiben.

 

In diesem Moment kam der KARO-Verein mit einem eigenen Vorstoß und einem zahlungskräftigen Spender. Gerade durch die jüngsten Meldungen um ein ausgesetztes Baby in einer Sparkassen-Filiale ist das Thema Babyklappe aktueller denn je.

 

Problematisch erscheint nur der endgültige Standort am Rande von Plauen. Die Expertengruppe des Stadtrates hatte jenen Vorschlag als nicht optimal bewertet und nicht in die engere Auswahl genommen. (ce)

 

14.12.2008

vorherigen Artikel lesen

Schloss Plauen könnte zum Campus umgebaut werden

nächsten Artikel lesen

DEKRA Plauen | „Aus“ für die blaue Plakette

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.