Ausbau der B 173 in Plauen wird vorbereitet

Planungen wurden genehmigt

  130810 B173 Die Pläne für einen Ausbau der Äußeren Reichenbacher Straße in Plauen sind nicht vom Tisch. Auch trotz akutem Sparzwang in Sachsen und einer angespannten Finanzsituation in der Stadt Plauen wird an dem Straßebauprojekt, um das es in den letzten Jahren ruhiger geworden ist, festgehalten.

Die Bundesstraße 173 ist ein wichtiger Zubringer zur A72-Anschlussstelle Plauen-Ost. In den letzten Jahren hat der Verkehrsfluss zugenommen. Täglich nutzen tausende Autofahrer, Pendler, Linienbusse und hunderte Brummifahrer die Hauptverkehrsstraße. Vor allem im Berufsverkehr ist die Trasse stark frequentiert. Eine Problemzone in diesem Bereich ist die Kreuzung Richtung Großfriesen und Baumarkt. Zu Stoßzeiten kommt es hier auf der Falkensteiner Straße regelmäßig zu Rückstau. Zudem ist der stadtauswärtige Verkehr bei der Auffahrt auf die Bundesstraße schlecht einsehbar – ein Unfallschwerpunkt.

Anzeige

Planungen für einen vierspurigen Ausbau der Trasse und eine Neugestaltung der Kreuzung gab es bereits 2006 vom zuständigen Straßenbauamt Plauen. Bisher verläuft der Verkehr streckenweise stadtaus- und einwärts nur einspurig. Ein Nadelöhr am Elster Park beeinträchtigt den Verkehrsfluss zudem. Damit könnte nach einem Ausbau Schluss sein. „Die technische Planung zum Ausbau der B 173 bis zur Anschlussstelle Plauen-Ost wurde im vergangenen Monat vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung genehmigt und damit das Haushaltsrecht hergestellt“, sagt Gabriele Schafhauser vom Straßenbauamt.

Anzeige

Mit dem grünen Licht vom Verkehrsministerium könne nun mit der Erarbeitung der Planfeststellungsunterlagen begonnen werden. Dafür seien weitere Untersuchungen nötig, heißt es. „Es ist vorgesehen, den Antrag auf Planfeststellung im ersten Halbjahr 2011 bei der Landesdirektion Chemnitz einzureichen.“ Nähere Angaben zu den genauen Planungen und Kosten können derzeit nicht gemacht werden, so Schafhauser. Bedeckt hielt sich die Sprecherin auch darüber, ob in den Planungen der Bau einer Brücke über das Tal mit eingebunden ist. (mr)

2010-08-12

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Ortsbegehung und Einwohnerforum in der Südvorstadt

nächsten Artikel lesen

Vereinsregister soll nach Chemnitz ziehen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.