Anzeige

Arbeitslosigkeit geht zurück

Frühjahrsbelebung erreicht Arbeitsmarkt

Der vogtländische Arbeitsmarkt profitierte im April von einer späten jedoch kräftigen Frühjahrsbelebung. Die Arbeitslosigkeit ist deutlich gesunken, teilt die Agentur für Arbeit Plauen mit. Im April sind 11.056 arbeitslose Frauen und Männer gemeldet, das sind 8,5 Prozent weniger als im März und 430 mehr als im Vorjahr.

„Insbesondere in den Außenberufen wie im Garten- und Landschaftsbau, der Forstwirtschaft, im Baubereich und im Verkehr- und Logistikbereich konnten Beschäftigte wieder ihre Arbeit aufnehmen“, sagt Plauens Agenturchef Oliver Schmale. „Wir verzeichnen weniger Arbeitslosmeldungen und deutlich mehr Abgänge in Beschäfti-gung. Vom Rückgang der Arbeitslosigkeit konnten ausnahmslos alle Personengruppen profitieren. Die Arbeitskräftenachfrage hat sich im Vergleich zum Vormonat wieder stabilisiert, liegt aber rund 14 Prozent unter dem Niveau vom Vorjahr. Bei den Unternehmen spüren wir eine abwartende Haltung und ein zurückhaltendes Einstellungsverhalten. Die Firmen halten die Stammbelegschaft, bauen aber keine neue Beschäftigung auf“, so der Agenturchef.

Anzeige

Die aktuelle Arbeitslosenquote sank um 0,9 Prozentpunkte auf 9 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 8,6 Prozent.

Anzeige

Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt im Vogtland nach wie vor unterschiedlich dar. In allen Geschäftsstellen ist die Arbeitslosigkeit zurück gegangen. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnet Oelsnitz mit 7 Prozent. Danach folgen Klingenthal mit 7,5 Prozent und Auerbach mit 8,1 Prozent. Reichenbach liegt aktuell bei 9,1 Prozent und die Hauptagentur Plauen bei 10,6 Prozent. (aa)

2013-05-03

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wasserballer holen sich vorzeitig Titel

nächsten Artikel lesen

400 Besucher bei Hochschultag

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.