Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Arbeitslosenzahl in Plauen und im Vogtland sinkt weiter leicht

AA Zahlen Plauen In Plauen und im Vogtland entwickeln sich die Arbeitslosenzahlen weiter positiv. Im August sank die Zahl der arbeitslosen Menschen im Vogtland um 0,7 Prozent. Aktuell gibt es mehr als 14200 arbeitslose Frauen und Männer. Das sind rund 10 Prozent weniger als im August 2007.

„Die Entwicklung auf dem vogtländischen Arbeitsmarkt gestaltet sich weiter günstig. Dies spiegelt der leichte Rückgang der Arbeitslosigkeit im August wider. Seit Februar ging die Arbeitslosigkeit im Jahresverlauf konstant zurück und der Beschäftigungsaufbau setzt sich unvermindert fort. Dass die Nachfrage der Unternehmen nach Arbeitskräften weiter hoch ist, verdeutlicht der Stellenzuwachs auf dem ersten Arbeitsmarkt. Gegenüber dem Vorjahr ist ein Anstieg von rund 17 Prozent zu erkennen“, bilanziert die Plauener Agenturchefin Helga Lutz.

Die aktuelle Arbeitslosenquote blieb unverändert bei 11,1 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 12,1 Prozent. Auf Geschäftsstellenebene stellt sich der Arbeitsmarkt im Vogtland recht unterschiedlich dar.

Die niedrigsten Arbeitslosenquoten haben Oelsnitz mit 9,4 Prozent und Klingenthal mit 9,8 Prozent. Danach folgen Auerbach mit 10,9 Prozent, Reichenbach mit 11,5 Prozent und die Hauptagentur Plauen mit 11,8 Prozent.

Anzeige

Ausbildungsstellenmarkt

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Seit Oktober letzten Jahres wurden der Agentur für Arbeit Plauen 1.340 betriebliche Ausbildungsstellen gemeldet. Das sind 6,6 Prozent mehr als im August des vergangenen Jahres. Davon waren Ende August 350 Ausbildungsplätze noch nicht besetzt.

Gleichzeitig meldeten sich 2.045 Mädchen und Jungen bei der Berufsberatung als Bewerber für einen Ausbildungsplatz. Zum Monatsende waren 529 Jugendliche noch ohne Ausbildungszusage.

„Da viele Unternehmen ihre Auswahlverfahren in nächster Zeit abschließen werden, gehe ich davon aus, dass einige Jugendliche ihren Ausbildungsvertrag noch pünktlich unterzeichnen können. Für die anderen gilt es, im engen Kontakt zu unserer Berufsberatung nochmals über realistische Alternativen zum Wunschberuf nachzudenken. Ausbildungsstellen haben wir derzeit noch in allen gängigen regionalen Wirtschaftsbereichen, wie im Büro, in der Metall- und Elektrobranche bis hin zur Gastronomie“, rät Helga Lutz. „Unser Ziel ist es die rechnerische Lücke zwischen freien Ausbildungsstellen und unversorgten Bewerbern weitgehend zu schließen. Wir werden jedem Jugendlichen ein Angebot unterbreiten. Dabei denke ich auch an öffentlich geförderte Ausbildungsmöglichkeiten oder schulische Ausbildungen. Auch in diesem Jahr ergänzen sie unser Angebot und führen zu einem berufsqualifizierenden Abschluss“, so Helga Lutz abschließend.

Am Mittwoch veranstaltete die Agentur für Arbeit Plauen im Berufsinformationszentrum (BiZ) einen „Aktionstag Ausbildung“. Alle freien betrieblichen Ausbildungsstellen im Vogtland wurden im Überblick vorgestellt. Zu dieser Veranstaltung wurden 200 Jugendliche eingeladen, die noch keine Ausbildungsstelle für den Ausbildungsbeginn 2008 haben. Insgesamt folgten 75 Mädchen und Jungen der Einladung ins BiZ. 112 Vermittlungsvorschläge konnten unterbreitet werden.

Anzeige

Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz finden konnten und noch nicht bei der Berufsberatung gemeldet sind, sollten unbedingt kurzfristig einen Termin bei der Agentur vereinbaren.

www.arbeitsagentur.de

28.08.2008

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Plauen präsentiert sich in der Partnerstadt Siegen

nächsten Artikel lesen

Babyklappe in Plauen nimmt Gestalt an

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.