Anzeige
Yvonne Magwas (CDU)

360 Sportler bei Vogtland-Schwimmcup dabei

Organisatoren ernten Lob

Mammutprogramm im Stadtbad: Zum Vogtland-Schwimmcup des SC Plauen 06 hatten sich am Sonnabend im Stadtbad 359 Sportler aus 25 Vereinen angemeldet. Das waren noch einmal 40 Teilnehmer mehr als im Vorjahr.

Die drei Plauener Schwimmvereine waren mit 77 Sportlern vertreten. Erstmals seit dem Neubau des Stadtbades waren ausländische Schwimmer zu einem Wettkampf in Plauen am Start: mit 49 Kindern im Alter von acht bis elf Jahren beteiligte sich der polnische Verein UKS Dwojka Morena Gdansk an den Wettbewerben.

Anzeige

Trotz beengter Bedingungen – die Schwimmhalle erreichte ihre Kapazitätsgrenze – herrschte gute Stimmung, als die Schwimmer ihre Vorläufe über die 50-Meter-Strecken absolvierten. Dank reibungslos funktionierender Technik und straffer Organisation konnte der Zeitplan eingehalten werden, im Minutentakt erklang das Startsignal.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Ein Höhepunkt der Wettkämpfe waren die Starts von Stev Theloke aus Chemnitz. Der 36jährige Bronzemedaillengewinner von Sidney 2000 zeigte dem Nachwuchs, daß er noch immer gut in Form ist und siegte nicht nur in drei von vier Vorläufen, sondern stellte dabei auch gleich neue Veranstaltungsrekorde über 50 Meter Schmetterling, Rücken und Freistil auf. Der Nachwuchs war beeindruckt, aber nicht eingeschüchtert.

Und so gelang es dem 17jähringen Plauener Felix Schröter, den Altmeister über 50 Meter Brust zu schlagen und seinerseits eine neue Bestmarke zu setzen. Auch bei den Damen wurden von Schwimmerinnen aus Dresden und Aalen zwei neue Veranstaltungsrekorde aufgestellt.

Nach den Vorläufen wurden die gezeigten Leistungen in einer Mehrkampfwertung zusammengefaßt. Für die acht- und neunjährigen war die Veranstaltung damit zuende, die Mehrkampf-Besten wurden mit Pokalen geehrt. Hier waren die vogtländischen Schwimmer dominant: Die achtjährige Nelia Will vom SVV Plauen war die jüngste Mehrkampfsiegerin, ihr Mannschaftskamerad Jordi Bremmers belegte den zweiten Platz bei den Jungen.

Joline Bleßner und Maximilian Otto (beide SC Plauen 06) siegten bei den Neunjährigen. Die gleichaltrige Amy Joachim vom SV Vogtland belegte Platz 2 über 50 Meter Brust.

Anzeige

Die besten acht Schwimmer der älteren Jahrgänge qualifizierten sich mit den Mehrkampfergebnissen für die Finalläufe, die über 200 Meter Lagen ausgetragen wurden. Hier gelangen den vogtländischen Sportlern zwei weitere Siege. Theo Martin vom SC Plauen 06 und Julian Gering (SVV) ließen der Konkurrenz keine Chance und siegten nach spannenden Rennen. Zweite Plätze belegten Taleja Kolibal, Fabienne Zeglin, Hannah Neubauer und Felix Schröter. Dritte wurden Emma-Luise Müller, Vanessa Städter und Emely Lauterbach.

In der Mannschaftswertung um den Pokal des Landrats triumphierten wie im letzten Jahr die Schwimmer des Hainsberger SV, die in allen Jahrgängen erfolgreich mitmischten und mit 109 Punkten unangefochten an der Spitze lagen. Platz zwei ging mit 88 Punkten an den SC Riesa, Rang drei belegte der SVV Plauen mit 55 Zählern.

Die Organisatoren ernteten viel Lob für die aufwendige Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Besonders bei den jüngeren Sportlern war zwischen den Wettkämpfen die Bastelstraße sehr beliebt, wo sie Geschenke fürs Osterfest gestalteten. (r.anke)

2014-03-11

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Wasserballer aus Plauen sichern sich fünften Rang

nächsten Artikel lesen

Initiative Plauen will mit fünf Kandidaten in den Stadtrat

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.