Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Weihnachtsschau 2008 im Vogtlandmuseum Plauen

  Weihnachten Plauen Die Weihnachtsschau 2008 steht ganz unter dem Motto „In der Weihnachtsbäckerei“ und wird sich, in verschiedene Themenbereiche gegliedert, durch das ganze Museum erstrecken, das mit seinem weihnachtlichen Flair wieder die Besucher einlädt.

Im Erdgeschoß wird der Besucher erfahren, wo man in früheren Zeiten, als es noch keine Supermärkte gab, die Backzutaten einkaufen konnte. Angefangen bei den Apothekern des Mittelalters, die zu jener Zeit die als Heilmittel geschätzten Gewürze anboten, bis zu den Kolonialwarenläden der Zeit um 1900 reicht das Bild früherer Handelsgepflogenheiten. Ein nach gestalteter Kolonialwarenladen illustriert die Zeit vor 100 Jahren und Kaufmannsläden der Kinder beweisen, dass Spielzeug ein verkleinertes Abbild der Wirklichkeit war.

Außerdem soll in Erinnerung gerufen werden, dass die wenigsten Gewürze aus Deutschland stammen. Sie wurden schon immer aus der ganzen Welt zu uns transportiert. Aus diesem Grund passen die Modellbahnanlagen des „1.Modell–Eisenbahn–Club–Plauen–1948 -e.V.“ gut zum Thema der Ausstellung. Es ist erfreulich, dass die Plauener Modelleisenbahnfreunde im 60. Jahr ihres Bestehens mit dem Museum zusammenarbeiten.

Anzeige

Im ersten Stock wird über die Geschichte der Bäckerinnung informiert, die in diesem Jahr besonders das Vogtlandmuseum unterstützt. Das Bäckerhandwerk zählt zu den ältesten Gewerken der Stadt und war immer eng mit dem „täglichen Brot“ der Menschen verbunden. Alte kunsthandwerkliche Gegenstände und Gerätschaften geben Auskunft darüber. Beim Bäcker wurde auch der Weihnachtsstollen der Familie des Kaufmanns Georg Friedrich Schmidt gebacken. Diese Familie bewohnte seit dem Jahr 1839 das heutige Museumshaus Nobelstraße 13.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Die Erinnerungen des Sohnes Rudolf Schmidt vermitteln einen Eindruck von den Vorbereitungen zur Weihnachtszeit und dem Stollenbacken. In der Kupferküche wird das Stollenbacken der Familie Schmidt anschaulich dargestellt. Natürlich sind auch die Bauernstuben wieder weihnachtlich geschmückt und der mit Zuckermännle, Äpfeln und Nüssen geschmückte Baum wird über dem Neunerlei an der Decke hängen. In diesem Jahr wird nach längerer Zeit wieder einmal ein großer Teil der in der Sammlung des Museums befindlichen Puppenküchen zu sehen sein, die in das Thema der Ausstellung einbezogen werden.

Öffnungszeiten:
Geöffnet ist die Ausstellung vom 29.11.08 – 11.1.09 in der Advents- und Weihnachtszeit täglich von 10-18 Uhr, außer montags, am Heiligen Abend von 10-13 Uhr und am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag von 10-17 Uhr. Auch Silvester kann die Ausstellung von 10-13 Uhr und am Neujahrstag von 13-17 Uhr besucht werden. Ab 2. Januar 2009 ist die Besichtigung täglich außer montags von 10-17 Uhr möglich.

Veranstaltungen:
29.11.2008 – 11 Uhr

Eröffnung der Weihnachtsschau „In der Weihnachtsbäckerei“

Anzeige

 

30.11.2008 – 15 Uhr

Theater des Deutschen Kinderschutzbundes e.V., „Hänsel und Gretel im Zauberwald“. An beiden Tagen führt Wolfgang Ernst von 11.00 bis 17.00 Uhr das Gießen von Zinnfiguren vor.

 

07.12.2008 – 15 Uhr

Theater des Deutschen Kinderschutzbundes e.V., „Hänsel und Gretel im Zauberwald“

 

10.12.2008 – 15 Uhr

Adventsprogramm der Folkloregruppe Plauen e.V.

 

Allgemein:

Anzeige

Mittwochs- und samstags nachmittags lädt unser Adventscafé zum Verweilen ein. Die Dampfmaschinen und Antriebsmodelle werden an folgenden Tagen in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr vorgeführt: 29.11., 3.12., 07.12., 10.12., 13.12., 17.12. 21.12., 27.12. 2008 sowie am 03.01. 2009

 

23.11.2008

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bildnachricht | Große Edeltanne schmückt Weihnachtsmarkt Plauen

nächsten Artikel lesen

Plauen ist Kommune des Jahres 2008 in Sachsen

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.