Anzeige

Vogtland | Erste Demographiekonferenz am 12. März 2009

In den letzten 15 Jahren hat das Vogtland rund 15 Prozent seiner Einwohner verloren und bis 2020 werden es weitere 14 Prozent sein. Es ist ein klarer Fakt: Der Landkreis schrumpft und altert. Diese Einschätzung hat Auswirkungen auf alle Bereiche in den Kommunen von der Kinderbetreuung bis zur Pflegeeinrichtung, von der Infrastruktur bis zum öffentlichen Personennahverkehr.

„Wissen und Handeln“, darauf setzt der Vogtlandkreis mit dieser Demographiekonferenz und holt sich dazu die in der Region Verantwortlichen an Bord. Mit der ersten Demographiekonferenz am 12. März, von 13:00 bis 18:00 Uhr im großen Saal des Landratsamtes wird man sich vor allem mit Lösungen beschäftigen. Landrat Dr. Lenk: „In den kommenden Jahren müssen wir unter Beweis stellen, dass auch ein schrumpfender Landkreis wirtschaftlich arbeitet, überlebensfähig ist und im Vergleich mit anderen Kreisen einen der vorderen Plätze einnehmen kann. Die anstehenden demographischen Veränderungen müssen wir als Chance für einen Erneuerungsprozess begreifen.“

Ziel wird es sein, ein strategisches Grundsatzprogramm für alle Bereiche des gesellschaftlichen Lebens aufzulegen. Das alte bleibt: Die vorhandenen Arbeitsplätze in der Region müssen gehalten und möglichst neue geschaffen werden. Immerhin ist der Vogtlandkreis als Wirtschaftsregion eine Brücke zwischen Mittel- und Osteuropa und damit eine Nahtstelle zu den neuen Märkten durch die EU-Osterweiterung.

Anzeige

Zweite Seite der Medaille wird es sein, erkennbare Lebensperspektiven im Vogtland jungen Menschen und jungen Familien anzubieten. „Wenn wir den Abwanderungsprozess stoppen wollen, müssen wir Wohlfühlen und besser noch Wohlstand signalisieren“, will Lenk auf Lohnniveau und Wertschöpfungsketten hinweisen. Ein Demographiebericht dazu soll dienen, die Gestaltungsmöglichkeiten aufzuzeigen und transparent zu machen und begonnene Aktivitäten beispielsweise zur Bildungsoffensive, Ärztekonzept und Vereinbarkeit Beruf/Familie gezielt fortzuführen. Inwieweit Infrastrukturen wandelbar gestaltet werden können, auch darauf soll die Konferenz Antworten geben. (mr)

Anzeige

06.03.2009

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Statistikbericht zu Plauen

nächsten Artikel lesen

Konzept für Innovationszentrum für Stickerei in Plauen kommt

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.