Anzeige
Versicherungsagentur Czerwenka Finanz in Greiz

Heinrich von Plauen in seiner „Heimatstadt“ begrüßt

Wachsfigur wird hinter Glas im Konventsgebäude ausgestellt

HeinrichAm Mittwoch war es soweit: Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer reichte dem ehemaligen Hochmeister des Deutschen Ordens, Heinrich von Plauen, zur Begrüßung die Hand. Allerdings war das Gegenstück nur aus Wachs.

Anzeige

Denn das wächserne Ebenbild des Heinrich von Plauen wurde am Mittwoch erstmals Medienvertretern und somit der Öffentlichkeit vorgestellt. Seinen ersten richtig öffentlichen Auftritt wird der Hochmeister des Deutschen Ordens zur Nacht der Muse(e)n in Plauen haben, dann allerdings hinter Glas und im Konventsgebäude, dem wohl einzigen erhaltenen Gebäude des Deutschen Ordens in Mitteldeutschland, wie die Stadt Plauen mitteilt.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

„Die deutsch-polnische Geschichte weist viele Gemeinsamkeiten auf. Wir sind sicherlich alle gleichermaßen froh, dass die Zeit der Kriege überwunden ist, dass hier in Europa und durch die Europäische Union die Völker in friedlicher Koexistenz leben. Und dennoch bin ich der festen Auffassung, man muss die Geschichte kennen, um das Heute zu schätzen. Unter diesem Kontext ist auch die ‚Heimkehr‘ des Heinrich von Plauen zu betrachten“, so der OB in seinen einführenden Worten.

Die Idee, den Hochmeister als Wachsfigur nach Plauen zu bringen, sei ihm bei einem Besuch der Marienburg in Marienwerder, das heutige polnische Kwidzyn, gekommen. Im Dom von Marienwerder wurden bei Grabungen die Grabkammern von drei Hochmeistern gefunden. Eine polnische Firma, MGT CORP. aus Skawina (südwestlich von Krakau), habe für die Sarkophage die drei Hochmeister in Wachs nachgebildet.

#banner_4#

Anzeige

„Und da kam mir die Idee, Heinrich von Plauen für seine Geburtsregion bildlich darstellen und so seine Geschichte beleuchten zu lassen“, so der OB. Möglich sei dies geworden durch eine großzügige Spende des Lions-Hilfswerk Plauen e.V. um den Plauener Wolfgang Sachs. Der „neue Plauener“ erhält außerdem seine eigene Glasvitrine, die die ebenfalls aus Plauen stammende Firma Kunststoff Spranger anfertigt.

In dieser wird er dann im Konventsgebäude sein Domizil erhalten. Erstmals offiziell „Audienz“ hält Heinrich von Plauen dort zur Nacht der Muse(e)n. „Über den Kulturweg der Vögte bereitet man derzeit eine Ausstellung zur Historie der Vögte vor. Die Figur des Heinrich wird diese Ausstellung bestens ergänzen und lebendiger machen“, freut sich der OB. (pl/seb,foto:brand-aktuell)

2017-03-08

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Bürgerbus-Verein Vogtland erhält drei Kleinbusse

nächsten Artikel lesen

Junger Mann aus Plauen soll 270 Einbrüche und Diebstähle begangen haben

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.