Anzeige

Dritte Auflage von „Schau auf Design“ in Plauen

Messe im Industriebau der ehemaligen Plauener Gardine

Dritte Auflage von Vom 16. bis zum 17. April 2016 öffnen in Plauen die Tore zur 3. Auflage der „Schau auf Design“, die sich in diesem Jahr erstmalig im Industriebau der ehemaligen Plauener Gardine präsentiert. Mit der neuen Location am Ufer der Weißen Elster ist die Veranstaltungsfläche noch einmal deutlich gewachsen. Aussteller haben nun auf mehr als 3.000 Quadratmetern Platz, um sich und ihre Produkte zu präsentieren.

„Der große Zuspruch von Unternehmen für die ‚Schau auf Design‘ zeigt, dass das Format der Messe den Nerv der Zeit trifft und dass Unternehmen auch in einer digitalisierten Welt den persönlichen Kontakt zu Kunden und Geschäftspartnern als unerlässlich erachten“, sagt Uwe Fischer vom Organisationsteam. Dem Veranstaltungskonzept entsprechend präsentieren sich Aussteller aus verschiedenen Branchen – vom kreativen Möbeltischler oder Hersteller innovativer Textilien bis hin zum Entwickler von technischen Produkten wird alles dabei sein. Daneben werden auch Bildungs- und Forschungseinrichtungen auf der Messe vertreten sein. Zu den Schwerpunkten der diesjährigen „Schau auf Design“ gehören die Themen Energie und Elektromobilität.

Anzeige

100714 DesignmessefutureSAX ist erstmals als Partner der modernen Messe mit im Boot. Am Business-Tag, dem Freitag (15. April) vor der Ausstellungseröffnung, gibt es einen futureSax-Gründerbrunch und eine Innovationsbörse. „Als Projekt des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr geben wir Gründern und Unternehmern aus Sachsen Wachstumsimpulse und vernetzen Innovatoren aus Wissenschaft und Wirtschaft branchenübergreifend“, sagt Marina Heimann, Projektleiterin von futureSAX. „Während der Gründerbrunch den lockeren Erfahrungsaustausch zwischen Experten und Gleichgesinnten fördert, möchten wir mit der Innovationbörse bei der Suche nach Kooperationspartnern für Innovationsprojekte unterstützen“, so die futureSAX-Projektleiterin weiter.

Anzeige
NOBELNIGHTS PLAUEN

Bewerbungsschluss für eine Teilnahme als Aussteller ist der 29. Februar. „Wenn sich Interessenten aber noch kurzfristig zur Teilnahme entscheiden wollen, werden wir auf den vier Etagen sicher einen passenden Platz finden“, sagt Uwe Fischer. Am 16. und 17. April ist die Messe für Besucher geöffnet, am 15. April findet mit futureSAX der Gründerbrunch und die Innovationsbörse statt.

Siegen bei „Schau auf Design“ dabei

„Zur diesjährigen „Schau auf Design“ freut sich die Stadt Plauen ganz besonders, den Energieverein Siegen-Wittgenstein zu begrüßen“, informiert Pressesprecherin Silvia Weck. Der Verein aus der Partnerstadt präsentiert sich am 16. und 17. April im Messegebäude am Leuchtsmühlenweg. Die Besucher der „Schau auf Design“ haben die Möglichkeit, sich am Stand des Vereins und bei einem Vortrag des Geschäftsführers und Klimaschutzbeauftragten der Stadt Siegen, Paul Hartmann, über das Thema „Mit regenerativen Energien heizen – Pro und Kontra Chancen und Probleme – Kosten und Nutzen“ zu informieren. Die Städte Plauen und Siegen verbindet eine langjährige Partnerschaft. So kam auch der Kontakt zum Energieverein zustande. Bereits am Vortag wird es im Plauener Rathaus einen Erfahrungsaustausch mit dem städtischen Energieteam, welches das Energie- und Klimaschutzkonzept der Stadt betreut, geben.

Anzeige

Vorverkauf für Messe startet

Wer sparen will, kann sich seine Karten im Vorverkauf günstiger sichern. Außerdem gelten die Tickets am Messewochenende gleichzeitig als Fahrschein für die Straßenbahn. Zwischen Tunnel und Leuchtsmühlenweg ist zudem ein Shuttleservice eingerichtet, der ebenso bereits im Eintrittspreis enthalten ist. Die Karten für die ABEND:SCHAU gibt es ab Freitag (1. April).

Kosten im Vorverkauf (Tageskasse in Klammern):
Tageskarte 6 Euro (7 Euro)
Tageskarte ermäßigt 4 Euro (5 Euro)
2-Tageskarte 10 Euro (12 Euro)
2-Tageskarte ermäßigt 7 Euro (8 Euro)
ABEND:SCHAU (16.04., ab 19.30 Uhr) 13 Euro (16 Euro) – Karten ab 1. April

Vorverkaufsstellen: Tourist-Information Plauen, Neue Kaffeerösterei im Wilke-Haus, Nobel 35, Küche & Co (Äußere Reichenbacher Straße 74), Tourist-Informationen Auerbach, Schöneck, Greiz, Oelsnitz, Zeulenroda-Triebes, Stadtverwaltung Elsterberg

Hintergrund/History
Die „Schau auf Design“ hat bei ihrer Premiere 2014 im IBS Industriepark Plamag auf Anhieb Aussteller und Gäste überzeugt, die 2. „Schau auf Design“ fand 2015 am selben Veranstaltungsort statt. Die Resonanz auf dieses, von der Plauener Stadtverwaltung, dem Deutschen Innovationszentrum für Stickerei e.V. (DIS) und der Handwerkskammer Chemnitz maßgeblich initiierte und von der Plauener Firma progressio mit viel Engagement und Kreativität organisierte, Ereignis, fiel in beiden Jahren durchweg positiv aus. Bei größerer Fläche und verdoppelter Veranstaltungsdauer schaffte es die „Schau auf Design“ 2015, an zwei Veranstaltungstagen mit 4500 auch doppelt so viele Besucher anzuziehen. (mar/sad/pl)

2016-03-29

Anzeige

vorherigen Artikel lesen

Räubertrio raubt Mann in Plauen aus

nächsten Artikel lesen

Parken auf Neustadtplatz jetzt auch ganztags