.

Wohin mit dem Ersparten?

Deutschlands Sparer sind verunsichert. Eine Inflationsrate von 1,5 Prozent stößt ihnen sauer auf und lässt sie um ihr Erspartes bangen.

Wie die FAZ berichtet, liegt die Inflation in diesen Tagen zwar auf dem niedrigsten Stand seit 2010, dem Gefühl enteignet zu werden, können sich viele Sparer dennoch nicht erwehren. Grund dafür sind die niedrigen Zinsen, die Geldinstitute derzeit zu zahlen bereit sind. Wer die Zinssätze der großen Banken mit der Inflationsrate aufrechnet, wird schnell feststellen, dass sein Geld nicht mehr, sondern schleichend weniger wird. Viele Banken haben die Zinssätze ihrer Sparprodukte in Anlehnung an den Leitzins der Europäischen Zentralbank (EZB) nach unten korrigiert. Dieser sank jüngst von 0,5 auf 0,25 Prozent, und mit ihm die Verzinsung von Sparbüchern, Tagesgeld- und Festgeldkonten. Angesichts dieser Entwicklungen fragen sich nicht wenige: wohin mit meinem Ersparten?

Keine Wertsteigerung ohne Risiko

Selbst bei Banken wie der ING-DiBa, die ihren Kunden je nach Sparprodukt mit 1,00 bis 2,00 Prozent einen vergleichsweise hohen Zinssatz bietet, können Kunden im besten Fall auf einen Werterhalt ihres Geldes hoffen. Wertsteigerung ohne Risikoinvestition scheint derzeit aussichtslos. Dies ist einer der Gründe, weshalb immer mehr Sparer auf den Aktienmarkt schielen.

Ein weiterer Grund ist die durchaus positive Prognose für das Aktienjahr 2014. Die Art der Geldanlage stellt zwar eine Wertsteigerung in Aussicht, birgt jedoch nicht dieselbe Sicherheit wie ein Bankkonto. Auf dem Aktienmarkt lassen sich mitunter hohe Gewinne erzielen, wer sein Erspartes in Aktien anlegt, läuft unter Umständen Gefahr sein Geld zu verlieren.

Aktienindizes noch nicht auf dem Höchststand

Sparer, die ihr Geld vermehren und nicht nur verwahren möchten, werden sich 2014 zwangsläufig an die Börse trauen müssen. Die Kurse liegen derzeit zwar auf einem hohen Niveau, sollen laut FAZ aber im Laufe des Jahres 2014 durchaus noch ansteigen. Dennoch sollte man sich beim Erwerb eigener Aktien einer zögerlichen Strategie bedienen.

Aktien sind laut FAZ im Jahr 2014 zwar ein interessantes Investment im Vergleich zu anderen Anlagemethoden, wer sein Geld in Aktien anlegen möchte, sollte jedoch mit Bedacht wählen und auf günstige Gelegenheiten warten. Aktienexperten gehen davon aus, dass die Schwankungen auf dem Aktienmarkt im Laufe des Jahres 2014 weiter zunehmen werden. Um im entscheidenden Moment investieren zu können, rät die FAZ daher, immer etwas Geld auf einem Tageskonto zu haben. Ein solches Konto bietet eine flexible Handhabung, bei der das Geld nicht für einen längeren Zeitraum gebunden ist und bei einer günstigen Gelegenheit, wie einem Aktienrücksetzer, für Investitionen zur Verfügung steht.

2014-01-22



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler