Banner-Spitzenstadt

Anzeige

.

Strom sparen – mit diesen Tipps ganz einfach

GeldscheinUnabhängig vom Wohnort – ob in Plauen oder anderswo in Deutschland – so gut wie jeder Verbraucher möchte wohl seine Stromkosten minimieren – trotz steigender Strompreise.

Mit ein paar einfachen und schnell umsetzbaren Tipps im eigenen Haushalt ist es auch nicht allzu schwer, den Stromverbrauch auf Dauer zu drosseln und aufs Jahr gesehen einige hundert Euro zu sparen. Verbraucher sollten lediglich heimliche Stromfresser eliminieren und folgende Tipps beherzigen:

Auf die Energieeffizienzklasse achten

Bei der Neuanschaffung von elektrischen Geräten ist es wichtig, stets auf eine gute Energieeffizienzklasse von A+++ zu achten. Denn gerade alte Kühl- und Gefriergeräte sind wahre Stromfresser und können richtig teuer werden. Zudem ist es empfehlenswert Kühlgeräte beispielsweise nicht in die Nähe von Heizkörpern aufzustellen und Heizungen wiederum möglichst so zu platzieren, dass keine Möbel davor stehen und die Luft gut zirkulieren kann. Die Temperatur des Kühlschrankes sollte maximal 7 Grad Celsius betragen und die des Gefrierfaches sollte bei etwa – 18 Grad Celsius liegen. Weitere effektive Tipps sind:

• Kühlschranktüren nicht lange offen halten

• Nur kalte Lebensmittel in den Kühlschrank stellen

• Gefrierfach regelmäßig abtauen

• Geräte stets abdichten wegen Energieverlust

• Waschmaschinen und Geschirrspüler nur voll in Betrieb nehmen

Zudem ist es wichtig, dass jegliche elektronische Geräte bei Nichtgebrauch komplett ausgeschalten werden, das heißt sie sollten auch nicht im Standby-Modus laufen, denn dieser verbraucht auch Strom.

Richtiges Lüften und unbemerkte Stromfresser entfernen

Zusätzlich ist das richtige Lüften ein wichtiges Mittel um den Stromverbrauch zu reduzieren und ganz nebenbei sogar für ein angenehmes Raumklima zu sorgen. Als Faustregel gilt, mehrmals täglich für fünf Minuten die Fenster komplett zu öffnen und damit für Durchzug zu sorgen. Diese Lüftungsmethode ist viel effektiver als das Fenster in Kippstellung zu öffnen. Wer dann noch mögliche Stromfresser wie unnötige Trockner-Vorgänge eliminiert, kann bares Geld sparen. Zudem empfehlen Experten, akkubetriebene Geräte erst dann an die Stromversorgung zu stecken, wenn diese nahezu entladen sind und sollten dann nach der Aufladung sofort von der Stromversorgung abgekoppelt werden.

Tarifvergleich im Internet machen

Verbraucher können im Internet kostenlos Vergleichsrechner wie beispielsweise auf TopTarif.de zur Hilfe nehmen, um den günstigsten Stromanbieter in ihrer Wohngegend zu ermitteln. Hierfür müssen lediglich die Postleitzahl sowie der geschätzte Jahresverbrauch eingegeben werden und innerhalb von kurzer Zeit werden die günstigsten Anbieter und Tarife aufgelistet. Durch die Benutzung eines solchen Vergleichsrechners sowie dem Wechsel zum günstigsten Anbieter können mehrere hundert Euro gespart werden, die der Verbraucher anderweitig sinnvoll investieren kann. Dann gehören horrende Jahresabrechnungen mit hohen Nachzahlungen der Vergangenheit an.

2015-09-30, 07:45:38



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler