Banner-Spitzenstadt

Anzeige

.

Eine Reise nach Brasilien

Nun ist es soweit, unsere Gegner für die WM-Vorrunde stehen fest: Portugal, Ghana und die USA. Seit der Bekanntgabe der Auslosung ist die WM-Vorfreude noch mehr gestiegen. Jeder möchte gerne dabei sein, wenn die deutsche Elf um den Sieg spielt. Brasilien ist jedoch kein Land, in das man blauäugig einreisen sollte. Im Folgenden werden die wichtigsten Punkte aufgezeigt, die bei der Planung einer Reise nach Brasilien berücksichtigt werden müssen. Brasil Rio de Janeiro Atardecer

  • Der Flug Direkt von Deutschland nach Brasilien kommt man am besten von Frankfurt. Da der Frankfurter Flughafen über einen Fernbahnhof verfügt, ist er mit der Bahn bequem zu erreichen. Die Fahrzeit von Plauen zum Flughafen Frankfurt beträgt circa viereinhalb Stunden mit Umstieg in Nürnberg. Um zum Münchener Flughafen zu gelangen, benötigt man circa die gleiche Fahrzeit. Jedoch muss man mit mindestens zwei Umstiegen rechnen und ist auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen, da man den Flughafen nur per S-Bahn oder Bus erreichen kann. Hier bietet es sich daher eher an, mit dem Auto zum Flughafen zu fahren, da die Fahrzeit mit ebendiesem um bis zu zwei Stunden kürzer sein kann als mit der Bahn. Über die Parktarife des Münchener Flughafens sollte man sich zuvor informieren. Viele weitere Fluggesellschaften fliegen beispielsweise über Madrid weiter nach Brasilien.
  • Die Unterkunft Wenn man zur WM-Zeit nach Brasilien reist, muss man sich darauf einstellen, mehr für eine Unterkunft zu zahlen als normalerweise. Überall herrscht zu dieser Zeit Ausnahmezustand und jeder möchte viel Profit aus dieser einmaligen Situation schlagen. Einer Studie des brasilianischen Fremdenverkehrsamtes zufolge, sollen sich manche Hotelpreise versechsfacht haben. Damit man nicht über den Tisch gezogen wird, sollte man vor jedem Urlaub unabhängige Bewertungen verschiedener Hotels ansehen und vergleichenund erst danach entscheiden, welches Hotel am vertrauenserweckendsten wirkt. Damit die Reisefreude bei keinem Urlaub durch Ärger und Ekel getrübt wird.
  • Impfungen Wenn nur die Küstenstädte Rio de Janeiro, São Paulo, Salvador, Recife und Fortaleza auf dem Reiseplan liegen, ist keine Gelbfieberimpfung notwendig. Das auswärtige Amt empfiehlt jedem dringend eine Gelbfieberimpfung, der sich in Gebieten aufhält, in denen diese gefährliche Krankheit vorkommt. Des Weiteren sollte man sich von seinem Hausarzt wegen weiteren Impfungen beraten lassen und alle fehlenden Impfungen rechtzeitig überprüfen und vervollständigen lassen. Die Ostküste Brasiliens gilt als malariafrei. Jedoch sollte man beim Bereisen eines malariagefährdeten Gebietes mit einem Tropenmediziner Rücksprache halten, ob eine Chemoprophylaxe sinnvoll ist.
  • Sprache In sehr touristischen Gebieten ist es meist möglich, sich auf Englisch zu verständigen. Jedoch darf man dies nicht als selbstverständlich voraussetzten. Außerhalb der Hotels und Touristenattraktionen verstehen die meisten Brasilianer kein Englisch. Im Süden Brasiliens kann man es auch mit Spanisch versuchen. In jedem Fall ist es ratsam, sich vor der Reise die wichtigsten Sätze auf Portugiesisch zu merken und zu notieren.

Wenn alle Reisevorkehrungen getroffen sind, muss man sich nur noch an einen Ratschlag halten: Divirta-se! © Germania Rodriguez. „Brasil Rio de Janeiro Atardecer" Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com

2013-12-18



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler