Banner-Spitzenstadt

Anzeige

.

Die Bundesliga-Saison hat begonnen – Was dürfen die Zuschauer in den folgenden Wochen erwarten?

StadionAm 14. August fiel der Startschuss für die diesjährige Bundesliga-Saison und die Fans können das Spektakel kaum erwarten. Doch welche Prognosen geben Experten ab und in welcher Liga wird es besonders spannend werden? Anbei eine kleine Übersicht der ersten, zweiten und dritten Bundesliga sowie ein kurzer Exkurs zu unserem Oberliga-Klub, dem VFC Plauen, der sich nach einer schweren Zeit nun langsam wieder auf dem Weg der Besserung befindet.

Der VFC Plauen auf dem Weg der Besserung?

Die Insolvenz hat den VFC Plauen hart getroffen. Dennoch scheint es seit einigen Wochen wieder bergauf zu gehen. Wie der offiziellen Homepage des Vereins (http://www.vfc-plauen.de/) zu entnehmen ist, darf der Verein seit sechs Wochen nun wieder eigenständige Entscheidungen treffen. Das Bauunternehmen WTU Weischlitz tritt als offizieller Trikotsponsor auf und wird den VFC Plauen in der kommenden Oberliga-Saison unterstützen. Der Geschäftsführer von WTU Weischlitz hat gleichzeitig die Position des Aufsichtsratsvorsitzenden des Vereins inne. Er unterstützt den Verein also nicht nur finanziell, sondern investiert auch viel seiner Freizeit, um zur Gesundung desselbigen beizutragen. Bleibt zu hoffen, dass die Arbeit Früchte trägt und der Verein wieder zu alter Stärke zurückfindet und vor allem in der aktuellen Saison viele Erfolge feiern kann.

Die Bundesligasaison hat begonnen – Worauf dürfen sich die Zuschauer freuen?

Von der Oberliga kommen wir nun zur dritten, zweiten und schließlich zur ersten Bundesliga und wagen einige Prognosen darüber, was die Zuschauer in dieser Saison so alles erwarten könnte.

Acht Ostklubs in der dritten Bundesliga vertreten

In der dritten Fußball-Bundesliga sind in dieser Saison gleich acht ostdeutsche Klugs vertreten und zwei davon haben es auf jeden Fall in sich, nämlich der ehemalige DDR-Meister sowie ein Ex-Europapokalsieger. Dass Dynamo Dresden oder der 1. FC Magdeburg große Erfolge feierten, ist schon eine Weile her. Nun finden sie sich in der dritten Fußball-Bundesliga wieder, welche von ambitionierten Klubs in der Regel nur als notwenige Durchgangsstation betrachtet wird.

Doch nicht alle Vereine teilen diese Meinung. Gerade die ostdeutschen Klubs, welche nach der Wende radikal abstürzten, betrachten die dritte Liga als ein lohnenswertes Ziel. Der 1. FC Magdeburg zum Beispiel wurde bei seinem Aufstieg in die dritte Liga von seinen Fans bejubelt, obwohl kaum etwas an die Glanzzeiten erinnert, in denen der Verein, als einziger wohlgemerkt, in der DDR einen Europapokal gewonnen hat. Damals, 1974, wachte der legendäre Trainer Heinz Krügel über die Mannschaft und verhalf ihr zum Sieg. Doch die Nachfolger der ambitionierten Trainer, wie Jürgen Sparwasser, Ulrich Schulze oder Manfred Zapf, schafften es in den vergangenen 20 Jahren meist gerade einmal in die Regionalliga.

Dennoch freuen sich vor allem die älteren Magdeburger auf die kommende Saison, denn aufgrund des Aufstiegs der Elbstätter und des Abstieges des FC Erzgebirge Aue aus der zweiten Liga, sind nun insgesamt acht Ost-Klubs in der dritten Bundesliga vertreten und insgesamt 26 der 38 Spieltage finden im Osten statt. Rot-Weiß Erfurt, Energie Cottbus, der Chemnitzer FC, Hansa Rostock sowie der Hallesche FC sind in der dritthöchsten deutschen Fußballklasse ebenfalls mit von der Partie.

Die zweite Liga verspricht jede Menge Spannung

Die vergangene Saison hat es gezeigt: Es ist kaum vorhersehbar, wer aufsteigen wird. Doch welche Prognosen liefern Experten für die 18 Klubs der zweiten Liga? Wenig berechenbar, diese Beschreibung trifft auf die zweite Liga, welche sich aktuell aus zahlreichen Traditionsklubs formt, wohl am besten zu. Zwar gilt Leipzig als Top-Favorit auf den ersten Platz, dennoch ist es kaum vorhersehbar, wer in die erste Bundesliga aufsteigen wird. Doch viele Mannschaften der zweiten Liga sind zum Saison-Start noch gar nicht vollständig.

Gerade die Absteiger aus der ersten Liga haben mit Problemen zu kämpfen. In der vergangenen Saison waren zudem Klubs wie Paderborn und Freiburg noch Außenseiter, welche mit den großen Bundeligaklubs um Punkte rangen. Jetzt müssen sie mehr Dominanz auf dem Platz zeigen, haben sie doch nun eine Favoritenrolle inne, wenn es um den möglichen Aufstieg geht. Doch an dieser Herausforderung haben sich bereits andere Klubs erfolglos versucht. In der vergangenen Spielzeit ist vor allem der Aufstieg der beiden Vereine Ingolstadt und Darmstadt in Erinnerung geblieben. Wer wird es also diese Saison schaffen? Wie gesagt, es ist alles offen und somit bleibt es möglicherweise bis zum Ende spannend.

In der ersten Bundesliga alles beim alten?

Die Bayern holen sich den Meistertitel und die Aufsteiger müssen zurück in die zweite Liga – so ist die offizielle Prognose für die gerade gestartete Saison der ersten Bundesliga. Darüber sind sich auch die Buchmacher einig. Spannender ist da schon die Frage, wer ohne Bayern München denn nun Deutscher Meister werden würde. Experten sehen den VfL Wolfsburg sowie Bayern Leverkusen und Mönchengladbach ganz weit oben und die Jungs vom FC Bayern München werden für ihren Sieg definitiv etwas tun müssen. Die Schalker hingegen, bei denen es im letzten Jahr kriselte, dürfen sich Außenseiterchancen ausrechnen. Weitere Informationen bezüglich der Prognosen der Wettanbieter finden sich auf sportwettenanbieter.info. Zu neuer Stärke gefunden hat auch Borussia Dortmund, doch auf Überraschungen, wie beim FC Augsburg in der Vorsaison, müssen die Zuschauer wahrscheinlich umsonst hoffen. Nach einigen harten Jahren wird sich der VfB Stuttgart wohl wieder etwas erholter präsentieren und auch der Hamburger SV kann etwas aufatmen.

Die Aufsteiger, also der FC Ingolstadt sowie der SV Darmstadt werden wohl, wie bereits erwähnt, nur kurz in der ersten Bundesliga zu sehen sein. Eine Zitterpartie wird es definitiv auch für Hannover 96, deren Trainer an solcherlei Gradwanderungen jedoch schon gewöhnt sein sollte. Ob es 96 schafft den Abstieg zu vermeiden, bleibt also noch abzuwarten, genau wie die Frage, ob die zahlreichen Prognosen auch wirklich zutreffen werden oder ob die Fußballwelt doch noch die eine oder andere Überraschung erlebt.

2015-08-24, 11:02:34



Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plaueninszenium

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler