Sie sind hier: www.spitzenstadt.de
.

Ist Plauen älter als bisher bekannt?

Altes Wappen gibt Rätsel auf

 

190311 DobenauburgAls hoch spannend beschreibt Bergknappe Gert Müller die Entwicklung rund um den so genannten Dobenaufelsen. Ist hier der eigentliche Ursprung von Plauen zu finden?

Der Plauener Bergknappenverein könnte die Entstehungsgeschichte der Stadt Plauen neu schreiben. Vereinsvorsitzender Gert Müller will den schlummernden Dobenau-Felsen beim Stadtpark aus seinem Tiefschlaf befreien und einige Geheimnisse lüften. Seine Leidenschaft zur Plauener Unterwelt führt ihn damit erstmals auch Übertage.

Vom Zollkeller aus im rund 1,4 Kilometer entfernten Stadtzentrum könnte es einen verschütteten Weg bis zum Felsen geben, vermutet Müller. Diese These zog ihn auf den thronenden und fast völlig zugewachsenen Felsen im Syratal. Und er wurde fündig. Vor über Tausenden Jahren ragte hier eine Burg in den Himmel. Noch heute stehen Mauern dieser Festung. Doch sie sind zum Teil bereits eingestürzt und drohen auch weiter zu verfallen. "Hier liegen die Wurzeln der Stadt. Das wollen wir beweisen", ist sich Müller sicher.

 

Um das Geheimnis zu lüften, hat sich eine Interessengemeinschaft aus Bergknappen, Förderverein Haselbrunn, Stadtarchiv Plauen und der Gruppe "Ur- und Frühgeschichte Plauen" gebildet. Plauens Geschichte beginnt bisher mit der Ersterwähnung in einer Kirchweihurkunde von 1122. Müller glaubt, dass die Verteidigungsanlage weit eher gestanden haben muss. Da sich in keinem Archiv Nachweise oder Urkunden für die Burg finden lassen, wird nun auf die Arbeit von Archäologen gehofft, die sich in den Felsen graben sollen. Sie seien sehr interessiert an der Entwicklung.

Vorgeschichtsforscher Amandus Haase fand bereits Anfang der 1940er Jahre durch Grabungen Keramikteile aus dem 13. oder 14. Jahrhundert, sagt Müller. Er bestätigte damit die Vermutung von Ferdinand Mohr. Er gilt als Entdecker der Burg. Damals wollte ihm allerdings keiner glauben. Im 14. Jahrhundert soll die Burg aufgegeben worden sein und wie in einer Urkunde steht, befand sich zwischen 1470 und 1533 die so genannte St. Wolfgang Kapelle auf dem Plateau des Felsens. Indizien für eine Existenz der Burg sind neben der Mauer noch heute zu sehen. So gibt es bei genauem Betrachten zwei künstlich angelegte Halsgräben. Im größten Graben sind außerdem Hinweise auf eine Zugbrücke noch erkennbar. Rätsel gibt den Hobby-Historikern noch ein altes Wappen auf, das neben einem Höhleneingang in den Fels geschlagen wurde. Es ist kaum noch zu erkennen.

Gut 50 Jahre soll in dem kleinen Berg bis 1729 Kupfererz abgebaut worden sein. Heute ist der Stollen zugeschüttet und nicht mehr zugänglich.

Die Interessengemeinschaft will den Felsen im Landschaftsschutzgebiet Syratal Stück für Stück wieder zugänglich machen. Infotafeln sollen über den Hintergrund informieren. "Die Plauener sollen hier ihren Ursprung entdecken", sagt Müller.

Von Martin Reißmann

 

2011-03-18



Schreiben Sie einen Kommentar zu:Ist Plauen

Kommentar von _PL am 19.03.2011; 09:59:33 Uhr

Wirklich mal ein interessantes Vorhaben f

Schreiben Sie einen Kommentar zu:Ist Plauen

Kommentar von _Samstagsgast am 19.03.2011; 19:19:19 Uhr

Das ist ja mal was!!!
ich bin wirklich gespannt was daraus kommt. Viele auch ich wissen das gar nicht bzw. wussten das nicht das es

Schreiben Sie einen Kommentar zu:Ist Plauen

Kommentar von _Paule am 20.03.2011; 07:28:46 Uhr

war scho mal dort aber ist zu viel Holz, Gestr

Schreiben Sie einen Kommentar zu:Ist Plauen

Kommentar von _Sonntagsgast am 20.03.2011; 21:21:20 Uhr

Sicher ist Plauen

Schreiben Sie einen Kommentar zu:Ist Plauen

Kommentar von _Paule am 22.03.2011; 21:06:58 Uhr

vielleicht ist es ja die alte Burg vom Gutteberg aus Kulmbach......lol alter Uradel

Kommentar zu Ist Plauen älter als bisher bekannt?

Kommentar von _Daniel am 15.01.2012; 14:45:45 Uhr

An wen kann man sich denn wenden, wenn man selber daran sehr interessiert ist. Ich habe schon einige Erkundungstouren dort hin unternommen und würde gerne in Zusammenarbeit mit anderen Interessneten einen Rekonstruktionsversuch unternehmen. Also ich würde mich auch über Rückfragen freuen: ddanielfoerster@yahoo.de Mfg Daniel Förster

Facebook

Partner

RadioSelection - Deutschlands neues Musikradio

  Historikus Vogtland

Anzeigen

WbG Plauen

Radio Selection - Individuelle InStore Audio Lösungen

  • .
  • .
.
.

xxnoxx_zaehler

.

xxnoxx_zaehler